Part 2

Fröhlich lief ich nach Hause und knallte die Tür zu. "Bin wieder da!" Meine Mutter streckte den Kopf aus der Küche. "So fröhlich? Am ersten Schultag?" Sie zog eine Augenbraue hoch. "Hast du Fieber?" Lachend zog ich meine Schuhe aus und schleuderte sie in eine Ecke. Ja stimmt, es war wirklich aussergewöhnlich dass ich nach der Schule so glücklich war. Vielleicht lag es aber einfach nur am schönen Wetter. Ich wollte schon die Treppe hinauf rennen als Mom mich zurückhielt. "Ach ja, bevor ich es vergesse, deine Oma hat dir das hier vererbt." Mom drückte mir eine kleine Holztruhe in die Hände. Omas Schmuckkästchen. Unsicher nahm ich die kleine Truhe und schritt langsam die Treppe hoch. Dieses Schmuckkästchen hatte ihr sehr viel bedeutet. Traurig lächelte ich. in meinem Zimmer angekommen, setzte ich mich mit der kleine Truhe auf mein Bett. Ich schloss die Augen und holte tief Luft. Insgeheim hoffte ich, Omas Lieblingskette darin zu finden, die mit dem kleinen Schlüssel, die sie jeden Tag getragen hatte. Ich glaube es gab kein Foto, auf dem sie ohne diese Kette war, sie waren regelrecht unzertrennlich. Es hätte mir viel bedeutet, nun Besitzerin davon zu sein. Voller Hoffnung öffnete ich das Schmuckkästchen. Leer? , war das einzige was mir durch den Kopf schoss. Leer? Aber wieso..? Enttäuscht liess ich mich nach hinten plumpsen. Leer. Einfach nur leer. Leer wie Sierras Hausaufgabenbuch. Leer wie die Motivation jetzt aufzustehen. Surr. Mein Handy. Grunzend erhob ich mich und griff mir mein Handy.

Heyy, ich bins :) Wir haben nächsten Donnerstag zusammen ein Referat über Kriwi, wollen wir uns zum üben bei mir treffen? XoXo Miranda

Trotz allem musste ich grinsen. Eilig tippte ich ihr eine Antwort ein.

Klar. Und P.S. das Land heisst Kribi :) Lea

Miranda und ich verabredeten uns um 14.00 bei ihr. 30 Minuten später stand ich stirnrunzelnd vor einem grossen Gartentor. War das Mirandas Zuhause? So gross? Obwohl Miranda mir alles ausführlich erklärt hatte, war ich unsicher. Neugierig lief ich zum Briefkasten. E + A Scott, stand dort in verschnörkelter Schrift. Doch, das sind Mirandas Eltern. Ich klingelte und kurz darauf wurde das Gartentor geöffnet. jedoch weder von Miranda noch ihren Eltern. "Guten Tag. Miranda erwartet sie schon. Ich bin Mr. Pit, ihr Buttler." Ich war total erstaunt. Einen Buttler? Die Scotts hatten einen eigenen Buttler? Und dann noch so einen gut aussehenden? Äh.. ich meine.. er sieht wirklich nicht übel aus.. Und ausserdem war er maximal zwei Jahre älter als ich. Ist das überhaupt legal?

 "Ah.. ich bin Lea.." bevor ich fragen konnte wo ich Miranda finden würde wurde die Tür von Miranda auch schon aufgerissen. "Lea! Hi!" Auf halbem Weg stoppte sie. "Mensch Ryan! Ich hab doch gesagt, dass du das bei Lea nicht machen sollst!Ich glaube es nicht!" Miranda schimpfte wie ein Rohrspatz. "Okay, okay! Leute! Kann mich mal jemand aufklären?", unterbrach ich sie. Miranda seufzte und zeigte auf den Nicht-Buttler. "Das Lea," sagte sie vorwurfsvoll eher an ihn als an mich gewandt, "ist Ryan. Mein Bruder." Oh. Jetzt wurde mir einiges klar. Wie konnte ich nur so dumm sein! Als ob man schon als Teenager für eine Familie arbeiten könnte! Und ich bin darauf rein gefallen! Ryan grinste verschmitzt. "Sorry nochmal. Aber die Leute sind heutzutage auch so.." "Ja?", fragte ich mit strengem Blick. Ryan rettete sich schnell aus dieser Situation. "So.. nett!" "Alles klar Ryan! Du bist ein Vollidiot!", antwortete ihm Miranda und zog mich ins Haus.

Comments

  • Author Portrait

    Kribi XD

  • Author Portrait

    Interessante Geschichte, ich freu mich auf jeden Fall schon Mal auf die versprochene Fortsetzung ;)

  • Author Portrait

    Schöne Geschichte fängt spannend an

  • Author Portrait

    Oh toll freu mich immer riesig wenns weiter geht.

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media