Part 15

„Herr Unterhändler!“ Eros sah von dem Brief auf, den er gerade verfasste. Eine der beiden Snift, er glaubte sich an den Namen Ferana zu erinnern, stand bei ihm in der Tür und verbeugte sich tief. Ihr Atem ging schnell und sie schien eine dringende Nachricht zu haben. „Was führt dich zu mir?“ „Die Tochter Yamatos ist verschwunden.“ Die Feder in der Hand des Snift brach. „Was hat das mit mir zu tun?“ Unbeirrt fuhr Ferana fort. „Ihr Pferd Mamoru ist auch weg, ebenso ihre Jagdausrüstung. Ich dachte, ich lass es euch wissen.“ Der Katzenmann seufzte. „Meinetwegen, sollen die Bären sie fressen.“ „Ist das Euer Ernst?!“ Die Augen der Katzenfrau wurden groß. Im gleichen Augenblick erinnerte sie sich ihrer Stellung. „Verzeihung. Es steht mir nicht zu…“ Er ließ sie nicht ausreden. „Schon gut, schon gut.“ Er raufte sich die Haare. „Wissen der König und ihr Vater schon bescheid?“ „Nein.“ Verwirrt beobachtete Ferana wie Eros ein paar Sachen zusammen packte. „In Ordnung. Ich werde es ihnen persönlich sagen. Du trommelst in der Zwischenzeit ein paar Männer zusammen, die mich begleiten werden. Dieses Mal werde ich nicht alleine hinter ihr herlaufen, wie ein Hund.“ Als er aufsah, stand sie immer noch in der Tür. „Was ist? Worauf wartest du?“ „Jawohl, mein Herr.“ Aufgeschreckt lief die Sniftfrau los. Eros machte sich auf den Weg zum König.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media