Am Ende der zweiten Lebenshälfte, holt dich das Leben erbarmungslos ein, es zwingt dich darauf zu schauen ob Du alles richtig gemacht hast. Als erstes fragt es Dich ob Du für deine Kinder alles getan hast was in deiner Macht stand und sie zu den Menschen gemacht hast die sie heute sind. Dann fragt Dich das Leben: Hab ich alles richtig gemacht? Wen habe ich verletzt? Wen habe ich nicht verziehen? Bei wem habe ich die Gefühle verletzt? Wer hat wegen mir geweint?
Man kann die Zeit nicht zurück drehen, aber man kann sich selbst verzeihen.

Comments

  • Author Portrait

    Interessante und tiefgründige Gedanken. Auch das Ende ist dir sehr gut gelungen :)

  • Author Portrait

    Eine schöne Schlussfolgerung. Das Leben zieht seine Wege, wie es sie eben zieht und die größte Hürde ist man sich meist selber. Also kann man nur sich selbst verzeihen.

  • Author Portrait

    Dem ist nichts hinzuzufügen, es ist die reine Wahrheit...

  • Author Portrait

    Ja, Carmen, das erlebe ich ähnlich... Mir gefällt vor allem der letzte Satz:" Man kann die Zeit nicht zurückdrehen, aber man kann sich selbst verzeihen. " Allerdings merke ich, daß ich sogar dies - oder vor allem dies? - manchmal üben muss...

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media