SALLY

                                               KAPITEL 10
 
Der Abend war für die beiden Frauen gelaufen. Nach der Auseinandersetzung zwischen Chris und seinem Bruder Raven, wollte keine gute Stimmung mehr aufkommen. Sally wagte sich nicht einmal zu tanzen, denn sie fühlte sich beobachtet und das nicht alleine von Chris der sie keinen Moment mehr aus den Augen lies. Clara saß schlecht gelaunt neben ihr und stocherte mit dem Trink Stäbchen in ihrem Cocktail herum. " Was haltet ihr davon wenn wir den Abend bei mir zuhause ausklingen lassen? Wir könnten uns eine DVD ansehen und ich wir können uns noch schnell an der Tankstelle eine Flasche Rotwein besorgen. Also, was meint ihr?"  Chris versuchte die Stimmung wieder etwas auf zulockern. Die beiden Frauen sahen sich an, doch Clara zuckte nur mit ihren Schultern und Sally hatte Bedenken, seines Bruders wegen. "Raven wird heute Nacht nicht nach Hause kommen, das weiß ich!"  sein Blick streifte in den hinteren Bereich der Katakombe, wo Raven am DJ Pult stand und zwei junge Frauen sich angeregt mit ihm unterhielten. Dieser Anblick versetzte Sally einen kleinen Stich in ihrem Herzen, doch sie konnte sich nicht verstehen, weshalb dem so war. Immerhin war da noch Chris und sie empfand schließlich etwas für ihn. Doch seinen Bruder so mit diesen beiden anderen Frauen zu sehen, wie diese ihn anschmachteten und ihm dies zu gefallen schien, ließ ein seltsames Gefühl in ihr aufkommen. Sally war eifersüchtig!
Wie gerne hätte sie dort bei ihm gestanden und sich mit ihm unterhalten und wie gerne wäre sie es gewesen, die ihn in dieser Nacht mit nach Hause genommen hätte. Doch an so etwas wollte und durfte sie nicht denken. Raven war kein Mann für sie, dafür sah er einfach zu gut aus und dann war da noch seine Art und Weise, die ihr schmerzlich bewusst machte, wie arrogant er eigentlich war. So ein Mann würde ihr niemals treu sein können und von Enttäuschungen hatte sie wahrlich genug gehabt in den letzten Monaten!
" Warum fahren wir nicht zu Clara und mir? Wir können auch dort eine Flasche Wein zusammen trinken und uns unterhalten. Was meint ihr?" Sally stupste Clara mit dem Ellenbogen an " Ja, von mir aus. Aber ich kann nicht versprechen, das mit mir heute noch viel anzufangen ist. Aber ich denke, dass dürfte euch beide nicht wirklich stören!" Clara grinste und die drei machten sich auf den Weg die Katakomben zu verlassen. Auf dem Weg nach draußen, wurden sie von Raven beobachtet und sein Blick sprühte förmlich Funken vor Zorn. Heute Nacht hatte er seine Chance verwirkt, doch er würde nicht aufgeben, Sally für sich zu gewinnen. Er musste nur die richtige Gelegenheit abwarten und wie lautete ein schönes Sprichwort, DAS BÖSE IST STEHTS GEDULDIG!

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media