SALLY

                                                       KAPITEL 13

Chris hatte sich während der ganzen Zeit in der Sally verschwunden war, ziemlich verändert. Er war nicht mehr so zurückhaltend und in sich gekehrt wie damals, als er zum ersten mal auf sie traf.
Er hatte nie vergessen, das Sally ihn wegen seines ihm so verhassten Bruders abserviert.
RAVEN....alleine schon dem Gedanken an seinen Namen wurde ihm schlecht.
Er ballte seine Hände zu Fäusten und biss die Zähne zusammen. Er musste sich zusammenreisen, nichts durfte ihn verraten, gar nichts! Noch war der Zeitpunkt seiner grausamen Rache nicht gekommen, er musste sich noch gedulden. 
Bei dem  Gedanken dem allen endlich ein Ende bereiten zu können, musste Chris lächeln.
Clara hatte es sich unten im Wohnzimmer gemütlich gemacht, sie wollte Sally und Chris alleine lassen damit sie sich eventuell wieder annähern konnten.  Sie hoffte die beide würden doch noch ein Paar werden, ihrer Meinung nach,  passte er viel besser zu Sally, als sein Bruder Raven dieser arrogante Schnösel. 
Schon immer hatte Chris in dessen Schatten, schon als Kind war es nicht anders gewesen. Um so erleichterter war Clara, das Raven verschwunden war und nachdem man seinen Wagen offen stehend gefunden hatte und von Raven seither jede Spur fehlte, doch bestand dennoch die Gefahr,  das er eines Tages wieder zurück kommen würde. Laut Polizeiangaben, war Raven einem Verbrechen zum Opfer gefallen. In seinem Wagen fand man Blutspuren, doch alle Untersuchungen liefen ins Leere. Man fand weder seine Leiche noch später irgendwelche Überreste von ihm. Wo keine Leiche, dort auch kein Täter. Ein unangenehmer Schauer lief ihr über den Rücken. Sie konnte nur hoffen das sich alles wieder zum Guten wenden würde.

Sally war ans Fester getreten und kehrte Chris den Rücken zu. Er sollte nicht merken, wie nervös sie war und wie sehr Ihre Knie und Hände zitterten.
Chris hatte sich aufs Bett gesetzt und sah in ihre Richtung, auch wenn in seinem Herzen das Feuer des Hasses loderte und er es ihr nicht verzeihen konnte das sie sich damals für seinen Bruder entschieden hatte, so konnte er  dennoch nicht leugnen, wie sehr  er diese Frau noch immer begehrte. Die Erinnerung  an jene Nacht in den er sie zum ersten mal traf und hier in diesem Haus, neben an in "seinem " Zimmer geküsst hatte, lies seinen Magen zusammen krampfen und sein Herz setzte eine Sekunde lang aus. Er musste diesen Gedanken ein für alle Mal aus seinem Kopf verdrängen. Sally hatte sich gegen ihn und für Raven entschieden, obwohl sie damals ganz genau wusste, was er für sie empfunden hatte. Sie hatte ihm sein Herz gebrochen und bis heute, konnte er dies nicht vergessen und er würde ihr auch niemals verzeihen!
Noch nie hatte er je solche tiefen Gefühle zu einer Frau empfunden, wie für sie und Sally hatte nichts besseres zum tun gehabt diese mit Füssen zu treten und darauf herum zu trampeln.
Dies war nun ein ganzes Jahr her. Und als sein Bruder verschwand und man auch nicht wusste wo Sally abgeblieben war, und man schon jeglich Hoffnung aufgegeben hatte beide jemals wieder lebend zu finden, hatte Chris gehofft der Schmerz würde nun endlich vergehen. Sein Bruder Raven war noch immer ohne jede spur verschwunden und niemand glaubte mehr daran, das er noch am Leben war. Wie Recht alle damit behalten sollten, ahnte doch zu dieser Stunde noch niemand, ebenso weinig wie an das heran nahende Unheil.

Als Chris die Nachricht bekam das man Sally in einem Waldstück gefunden hatte, an dem man auch Raven´s Wagen fand, wollte er schon seine Sachen packen um das Land zu verlassen. Irgend wohin wo ihn keiner kannte und wo man nicht nach ihm suchen würde. Doch dann erfuhr er, dass Sally im Koma lag und als sie erwachte und Clara ihm erzählte das sich Sally an rein gar nichts mehr erinnern konnte, überdachte er sein Vorhaben noch einmal und fasste einen neuen schrecklichen Plan. Er würde dafür sorgen das es dabei blieb, und Sally ihre Erinnerung nie wieder fand! 
"Was hast du? Du siehst so nachdenklich aus, als wärst du ganz weit weg." Sally hatte sich zu Chris umgedreht und sah in nachdenklich an. Sie lächelte und da war es wieder dieses Gefühl welches ihm damals all seine Sinne raubte wenn er alleine nur schon an sie gedacht hatte. 
"Nichts...ich bin nur etwas sprachlos und freue mich eben, dass du wieder da bist und es dir soweit gut geht! " Chris hatte sich eine grandiose Begabung zu Lügen angeeignet. Wie verletzte Gefühle, Jahre voller Schmerz und kindlicher Demütigung einen Menschen doch verändern konnten. Chris war an und für sich immer ein lieber Kerl gewesen , doch tief in seinem Innern schlummerte etwas sehr dunkles, böses und die Rückkehr seines Bruders und das Sally ihn damals einen Korb gab wegen Ihm, brachte dieses Böse zum Vorschein.
" Ich sollte  nun gehen, eigentlich wollte lediglich nur vorbei schauen um zu sehen wie es dir geht. Immerhin warst du fast ein Jahr lang spurlos verschwunden und wir haben uns alle so große Sorgen gemacht und dann hast du längere Zeit im Koma gelegen. Ich hatte Angst du würdest nie wieder aufwachen und ich dich nun wirklich verlieren würde.......!" wie zucker süß er doch lügen und sich verstellen konnte und Sally ahnte nicht im geringsten in welcher Gefahr sie sich eigentlich
befand. Als Chris erfahren hatte das Sally doch noch lebte und man sie gefunden hatte, war sie wieder da diese Wut, dieser grenzenlose Hass. Aber auch die angst, denn immerhin wusste Sally das er es war der Raven hatte verschwinden lassen und er wollte damals auch Sally töten. Wenn er sie schon nicht für sich haben konnte dann sollte sie auch kein andrer haben. Sie sollte auch nicht mehr am Leben sein, er wollte ihren Tod, sie dafür bestrafen was sie ihm angetan hatte!
Doch nun musste er sich erst einmal sicher sein, dass sie sich auch wirklich an rein gar nichts mehr erinnern konnte. Schließlich war auch ihre Erinnerung an Clara zurück gekehrt. Er musste heraus finden ob sie aus der damaligen Nacht
noch etwas wusste, ganz gleich was es auch war. Doch als er sie eben sah und sie ihn nicht erkannte und er feststellte das er für sie wie ein Fremder war, dachte er
das sie sich allen Anschein nach wirklich gar nichts mehr erinnern konnte. Chris war beruhigt, vorerst jedenfalls! Und er musste dafür sorgen das dies auch so bleiben würde. Aber sollte sie sich irgendwann doch erinnern können, würde er
keine Sekunde zögern und ihr den hübschen Hals umdrehen! Doch nun galt es erst einmal sich an dieser Frau zu rächen, ihr das Leben zur Hölle zu machen, ihr das Herz zu brechen. Eventuell erübrigte sich dann alles andere dann von selbst.






Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media