Schwarzbunte Tage5

Die Zimmertür ging auf. Ein Mädchen kam herein. Sie trug eine schlichte schwarze Sportleggins und ein einfarbiges, eng geschnittenes T-Shirt.

„Hey.“, meinte sie.

„Hi.“

„Na wie geht’s?“

„Gut.“

„Hast du deine Sachen schon gepackt?“

„Nein, nicht wirklich.“

„Komm ich helfe dir. In zehn Minuten müssen wir hier weg sein.“

„Endlich.“

„Ach ja, das soll ich dir noch geben.“, meinte sie und zog einen weißen Couvert aus ihrer Tasche. Er war weiß und versiegelt. Vorne stand Eilbrief und er war von einem Kurrierunternehemen zugestellt worden. Als Miguel ihn aufmachte. Wurden seine Augen groß.

 

Der schwarze BMW fuhr auf den Parkplatz. Livia und Miguel stiegen aus. Er trug ein Kariertes Hemd und eine helle Hose. Seine Haare waren wie fast immer wie eine Haiflosse nach oben gegeelt. Er betrat mit Livia den Saal. Dort saßen viele Menschen. Es waren vorwiegend Männer, doch auch einige Frauen waren in dem Publikum. Einige hatten blaue Jacken mit einem Gelben Reflektor auf dem Rücken. Da stand in dunklem Blau THW drauf, andere hatten Rote Jacken mit der Aufschrift DLRG oder DRK beziehungsweise Rotes Kreuz. Andere wieder in schwarzen Jacken hatten Feuerwehr auf ihrem gelbreflektierenden Schild auf dem Rücken stehen. Ein Mann bestieg die Bühne und nahm das Mikro in die Hand. Er sagte einige Worte. Dabei war er von Blitzlichtgewitter der Presse begleitet worden. Im Hintergrund wurden Bilder von einem Zugunglück gezeigt. Ein Rettungsflieger hielt eine weitere Rede, so wie der Einsatz-Abschnitslseiter der DLRG. Dann kam der Mann mit den Eingangsworten wieder auf die Bühne.

„Und nun möchte ich stellvertreten vom Bund-der-Freiwilligen-Retter-und-Helden, so wie für den Freiwilligen-Retter-Fond die bronzene Medaille für besondere Rettungsarbeit vergeben. Sie ist mit rund 1500 Euro dotiert und geht an.“

Er machte eine Pause und steigerte die Spannung.

„Mike Nuen.“

Mike stand auf und kam auf die Bühne. Dort wurde ihm die Hand Geschüttelt und das Blitzlichtgewitter nahm zu. Dann wurde ihm eine Urkunde und eine Kleine Bronze Medaille übergeben. Er musste beiden Gegenstände eine gute Minute Halten und strahlend in die unzähligen Fotoapparate und Fernsehkameras schauen. Dann gab er die Urkunde und die Medaille Livia und ging bedächtig zum Rednerpult. Fieberhaft versuchte er sich eine Passende Dankesrede zurecht zu legen. Doch er war zu schnell am Pult angelangt.

Er räusperte sich.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media