Ein Text für die Sommerchallenge mit Sonne, Hitze, Meer, Urlaub...hm...laßt' mich überlegen - Hitze kann ich nicht leiden, 25°C mit leichtem Wind sind optimal für mich. Sonne - na gut, in der Sonne radzufahren, macht mehr Spaß, als es bei Regen zu tun. Andererseits wiederum habe ich keine Regenphobie, ich bin Norddeutsche, wäre unpraktisch, könnte ich Regen nichts abgewinnen. Allerdings - wenn ich am Fluß entlangfahre, die Augen ein wenig zugekniffen, weil der Widerschein der Sonne auf dem Wasser mich blendet; wenn das blau-weiße Kräuseln der Wellen im Licht aufblitzt und ich mir einen kurzen Moment vorstellen kann, am Meer zu sein - das ist wunderschön.
Um in Urlaub zu fahren, habe ich leider kein Geld, aber - führe ich in Urlaub, Ihr fändet mich an der Nordsee, auf Norderney vielleicht oder auf Juist oder Amrum. Ich wohnte in einer kleinen Pension, plauderte beim Frühstück mit den anderen Gästen über die Pläne für den Tag, packte dann eine Flasche mit Wasser, einen Apfel, ein Handtuch und mein Buch ein und ginge dorthin, wo niemand sein wird außer mir.
Entlanggehen am Strand, die Füße im Wasser, matschender und schmatzender Schlick unter den Sohlen; Sonne im Gesicht und Wind im Rücken; sich vertiefender Atem, weil Körper und Geist zur Ruhe kommen in der Weite, weil ich mich nirgends so wie hier der Natur verbunden fühle.
Dann kuschele ich mich in eine Sandkuhle, vergrabe die Wasserflasche, damit der Inhalt kühl bleibt, und lese, döse, meditiere, träume.
Am Abend wäre ich ganz sicher nicht beim Single-Tanz im Kurhaus, da, wo ein schwitzender Mann in gestreifter Hose und Weste sich am Harmonium abrackert, um die schüchternen Damen und Herren auf die Füße, zueinander und in Schwung zu bringen, ich wäre am Strand, säße ganz nah am Wasser im Sand, denn wenn es dunkel ist, wenn Du auf derselben Höhe bist wie die heranlaufenden Wellen, die Du nur durch ihre Bewegung und das leise Plätschern wahrnimmst, wenn Du Dich dem gleichmäßigen Strömen und Rauschen überläßt, ist das, als seist Du in einer anderen Welt, als seist Du Teil des Atmens des Planeten.


Comments

  • Author Portrait

    Wunderschön! Konnte mich sehr gut in den Text hineinfühlen! 5/5

  • Author Portrait

    Gut nachvollziehbarer Text, schön formuliert.

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media