Stille.
Wenn die Flocken bedecken die Erde.
Und begraben wird
Der Lärm
Und die Unruhe 

Sanft kommt die Ruhe
Und Geborgenheit ins Land.
Der Fluss ist gefroren
Und die Äste schwer von der Last des Schnees.

Die Welt scheint verschlafen
Doch ist sie so belebt wie eh und je. 

Comments

  • Author Portrait

    Sehr schön und wie johhla kann auch ich darin sehr gut die Dinge wiederfinden, die mich am Winter so bezaubern :)

  • Author Portrait

    Wunderschönes Gedicht! Die Zeilen "Die Welt scheint verschlafen Doch ist sie so belebt wie eh und je." gefallen sehr gut, weil dies einer der Gründe ist, warum ich den Winter sehr mag :)

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media