Du sagst, ich soll aufhören zu treiben;

Denkst du etwa, ich finde das toll?
Treib mich an so viel du willst;

Ich weiß trotzdem nicht schneller, was ich machen soll.

 

Wirf mir ruhig vor, dass du es mir gesagt hast;

Dass ich mich schon hätte kümmern sollen vor langer Zeit,
Du verstehst es ja doch nicht,

Ich war noch nicht so weit.

 

Du hättest also was anderes gemacht

Und vielleicht wärs auch besser, mag sein,
Aber das ist mein Leben,

Die Entscheidung treff ich allein.

 

Auch wenn meine Pläne dir nicht passen,

Werd ich sie nicht einfach aufgeben,
Und nur weil du mich jetzt anschreist,

Hab ich nicht morgen die perfekte Ahnung vom Leben.

 

Ich versuchs doch, aber es ist nicht so leicht,

Kannst du das nicht sehen?
Du willst nur das Beste, aber der Druck macht mich fertig,

Willst du das nicht verstehen?

 

Ich brauch doch nur etwas Zeit,

Dann geh ich meinen Weg, so wie du deinen gehst,
Und es ist schade, wirklich schade,

Dass du bis dahin so wenig hinter mir stehst.

 

 


Comments

  • Author Portrait

    Ein klassisches Thema, eine leider vielerorts Alltagssituation in Worte der Poseie gehüllt, dass sie einzigartig zu seien scheint. GENIAL GEMACHT. :D

  • Author Portrait

    Toller Text, das Thema finde ich sehr gut gewählt. :)

  • Author Portrait

    Toller Text, und eine Situation, die wohl jeder Jugendlich super nachvollziehen kann. Auch wenn sie es gut mit einem meinen, einem ständig nur vorzuwerfen dass man nicht weiß wie es weitergehen soll ist auch nicht wirklich produktiv :/ 5/5

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media