Summer Nights [6]

Schwitzen

»Ich schwitze so... Mir ist warm!« Die meckernde Stimme meines Freundes David bohrte sich in meine Ohren und ich seufzte.

»Ich kann es nicht ändern«, brummte ich, doch er warf sich auf dem Bett auf die andere Seite, strampelte die Decke von sich und entblößte seine nackten Beine. Ich wandte angestrengt meine Augen ab.

»Tu was, mir ist warm... und schlecht.«

Ich stand auf, um ihm einen Tee zu machen. Er trank ihn widerwillig, denn die Hitze ließ ihn wieder meckern.

»Schlaf und versuch, nicht an die Wärme zu denken.«

Einen Freund mit einer Erkältung zu haben ist so anstrengend!


Eisgekühlt

Verlegen hockte ich vor dem Jungen mir gegenüber, der an einem Glas nippte. Ich wusste nicht, warum er hier war und hatte ihm in meiner Verwirrung zuerst ein Glas Cola mit Eis angeboten.

»Also... äh...«, setzte ich an, wusste jedoch nicht, was ich sagen sollte. Warum war er hier? Außerhalb der Schule sprachen wir nie miteinander.

Er hingegen lutschte an einem Eiswürfel herum und sah mich nur an.

Plötzlich beugte er sich vor, presste seine Lippen auf meine und ich spürte erhitzt, wie er den Eiswürfel sanft in meinen Mund schob.

»Gehen wir mal aus?«, grinste er mich frech an.


Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media