Svenja Zimmermann & Frank Zimmermann

Zwei Stunden war Elizabeth schon im Zug. Sie hat nun aufgehört zu heulen und hielt das Armband von ihrer Mutter fest, als würde ihr Leben davon abhängen. Sie hatte mit dem Fahrer noch nicht gesprochen. Sie hatte noch nicht mal ein Wort gesagt. Sie schaute aus dem Fenster. Es regnete. Die Glasscheiben waren voller Regentropfen - sah lustig aus. Doch wie konnte sie in diesem Moment lachen?
Sie konnte den Busfahrer von ihr Sitzplatz aus sehen. Er war etwas dicker und daneben stand sein Freund - auch Fahrer - der war jedoch etwas dünner. Beide hatten eine typische Divise an, rot mit schwarzer Krawatte. Der etwas dickere hatte einen schwarzen Bart und eine Zugfahrer Kappe, auch rot wie die Divise. Der etwas dünnere hingegen hatte keinen Bart & auch keine rote Kappe. Also waren sie praktisch das Gegenteil voneinander, schienen sich aber gut zu verstehen. Elizabeth konnte eine Stadt sehen, sie sah ganz ok aus. Größer als die andere Stadt in der sie vorher lebte. Aber auch grau und traurig..
Der etwas dickere Busfahrer ging zu Elizabeth und zog mit der rechten Hand seine Mütze aus und verbeugte sich vor Elizabeth. "My Lady. Sie sollten nach Wunsch von jemanden hier aussteigen. Ihre Ankunft wird schon erwartet" Elizabeth kicherte und lachte auch ein wenig - sie wurde nie My Lady genannt! Der Zug hielt an und da Elizabeth kein Gepäck dabei hatte musste sie auch nicht viel schleppen. Nur ihr Armband hatte sie immer dabei.
Ein Schwarzes Auto hat auf Elizabeth gewartet. Der Zug fuhr weiter und der etwas dickere Mann verabschiedete sich mit einer Verbeugung von Elizabeth.
Der Autofahrer hatte auf Elizabeth schon gewartet. " Du musst also Elizabeth sein. Wo ist denn dein Gepäck?". Elizabeth wurde rot weil sie nicht wusste was sie sagen sollte - sie kannte diesen Mann nicht. "I..Ich habe kein Gepäck dabei.."
"Wie, du hast kein Gepäck dabei? Wie dem auch sei, steig ein. Ich bringe dich nach Hause"
Ihr werdet mir nicht glauben wie froh Elizabeth war! Ihre Mutter war anscheinend schon in der Stadt, sie musste nur im Auto einsteigen! Hätte sie gewusst, dass es nach Hause geht und ihre Mutter schon im Dorf auf sie gewartet hat, hätte sie sich die ganze Heulerei im Zug ersparen können. Wie dem auch sei. Elizabeth stieg im Schwarzen Auto ein - natürlich ohne Gepäck, nur mit ihr Armband. Sie konnte einen kleinen Einblick bekommen von der Stadt. Es gab sogar eine Schule! Sie konnte auch Kinder sehen, die Verstecken spielten. Mache haben auch Fußball gespielt. Angekommen in ihr neues Heim, bzw. in der Straße wo ihr Haus ist, stieg sie aus dem Auto aus und rief fröhlich : "Mama!"
Sie schaute gar nicht mal hin wer da war, sie rannte einfach nur zur ersten Weiblichen Person die da war und umarmte sie. Doch wer da stand, war nicht ihre Mutter. Im Gegenteil, es war Svenja Zimmermann & ihr Mann Frank Zimmermann.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media