Es war  das Jahr 1996. Die  Back Street Boys und die Kelly Family waren schon ziemlich bekannt.Valerie eine 15jährige Dortmunderin  war ein eingefleischter Kelly Fan seit sie die Kellys mit elf Jahren das erste Mal auf der Bühne gesehen hatte und gehörte zu ihren treuesten Anhängern.Sie sparte ihr Taschengeld nur um sich Konzertkarten zu kaufen.Innerhalb  Deutschlands war sie bei fast allen öffentlichen Auftritten.Ihre Eltern konnten das zwar nicht verstehen,  ließen sie aber gehen,  weil sie eigentlich ganz froh darüber waren,  das sie ihr Geld nicht für andere,  unnütze Dinge ausgab.In der Schule wurde sie gehänselt, denn keiner außer ihr selbst,  mochte die Kellys.Sie waren nicht „in“ in ihrer Klasse, aber Valerie störte das nicht. Sie sagte dann nur:“ Ihr habt Euren Geschmack und ich meinen. Valerie hatte eine sehr gute Freundin, die zwar ihre Liebe zu den Kellys nicht teilte, aber sonst ganz in Ordnung war. Sie hieß Stefanie,  war ein BSB Fan und schwärmte für Nick. Immer wenn sie beide allein in Valeries Zimmer waren,  fingen sie an zu träumen, wie es wäre wenn sie ihren „ Traummännern“ begegnen würden und was sie sie fragen und ihnen sagen würden.Ich würde ihn fragen, ob er schon viele Freundinnen hatte " sagte Valerie.  “ Das würde mich bei Nick auch am meisten interessieren“ sagte  Stefanie. So träumten sie beide oft stundenlang und ließen ihrer Phantasie freien Lauf. In den Sommerferien wollte Valerie eigentlich mit ihren Eltern verreisen, aber leider verlor ihr Vater kurz vor den Ferien seine Arbeit, weil seine Firma Konkurs anmelden musste. Aus diesem Grund musste nun jeder Pfennig nun zweimal umgedreht werden und Valeries Taschengeld entfiel erstmal. So jobbte  Valerie nun in den Ferien  in einem Supermarkt, um sich die Karten für das nächste Kelly Konzert kaufen zu können. Dort lernte sie dann Mark kennen.Er war wie sie nur zur Aushilfe da .Er war schon einige Zeit im Supermarkt tätig und unterstützte sie so gut er konnte. Er erklärte ihr alles geduldig und half ihr auch tatkräftig,  wenn ihr die Arbeit mal nicht so gut von der Hand ging. Sie fand ihn ganz nett, aber sie verglich ihn immer mit Paddy.Leider hatte er so gar keine Ähnlichkeit mit ihrem Traum Boy.  Er wollte sich gern mit ihr verabreden, aber sie sagte immer nein .Eines Tages war es soweit. Die Kellys gaben ein Konzert in ihrer Stadt.Sie freute sich sehr auf dieses Konzert und ging sehr früh hin um noch ganz vorn einen Platz zu bekommen. Aber wen sah sie nicht weit entfernt von ihrem Platz? Es war Mark.Sie hatten sich zwar öfter unterhalten, aber über die Kellys hatten sie nie gesprochen.Als Mark sie sah, verließ er sofort seinen Platz und kam zu ihr. Sie konnten nur ein paar Worte wechseln, dann fing das Konzert an. Als die Kellys die Bühne betraten gab es tosenden Beifall.Valerie kannte die meisten Songs und sang kräftig mit. Die Stimmung im Saal war riesig und als das Konzert nach drei Zugaben zu Ende war, ging sie mit Mark zum Ausgang. Sie fragte ihn, ob ihm das Konzert gefallen hätte und er sagte ja,aber eigentlich sei er gar kein Kelly Fan sondern hätte die Karte nur geschenkt bekommen. Aber er bereue es nicht, zu diesem Konzert gegangen zu sein.Auch deshalb ,weil er sie dort getroffen hätte. Seine Worte gefielen Valerie sehr und sie sah ihn sich etwas genauer an. Er sah zwar nicht aus wie ihr Schwarm, aber auch er hatte etwas Besonderes und gefiel ihr eigentlich besser als sie dachte. Als er sie bat, mit ihm noch etwas essen zu gehen, willigte sie ein. Es wurde ein wunderschöner Abend. An ihrer Haustür, nahm er sie plötzlich in die Arme und küsste  sie. Sie war zwar erst überrascht, aber dann fand sie es sehr schön.Von diesem Tag an, waren sie und Mark unzertrennlich. Als die Ferien zu Ende waren und die Schule wieder anfing, erzählte sie Stefanie von ihrer großen Liebe. Stefanie glaubte ihr erst nicht, aber als Valerie dann eines Tages mit Mark bei ihr erschien, musste sie es glauben. Ja Mark hätte auch ihr gefährlich werden können, denn er sah gut aus und hatte eine sehr nette Art. Leider verbrachte Valerie nun die meiste Zeit mit Mark und auch wenn Valerie sie überall mit dabei haben wollte, war es nicht mehr so wie früher und sie fühlte sich oft wie das fünfte Rad am Wagen.Mark hatte einen Freund. Er hieß Thomas und sah ein bisschen aus wie Nick. Eines Tages nahm Mark ihn einfach mit zu Valerie und da Stefanie gerade da war, lernte auch sie ihn kennen.Als die beiden sich sahen, war es Liebe auf dem ersten Blick. Von da an, unternahmen sie sehr viel gemeinsam und waren eine lustige Truppe. In einer großen Jugendzeitschrift  gab es eine Reise zu den Kellys nach Spanien zu gewinnen. Valerie machte mit, aber sie versprach sich nicht sehr viel davon. Warum sollte auch ausgerechnet sie gewinnen. Doch sie hatte Glück und eines Tages klingelte das Telefon und ein Mann war dran und fragte sie, ob sie Valerie Krohn sei. Sie bejahte das und er sagte ihr, dass  sie die Reise zu den Kellys gewonnen hätte. Valerie konnte es erst nicht fassen, aber als er ihr die Adresse ihres Hotels und die der Kellys nannte, freute sie sich riesig.Ihr Traum war in Erfüllung gegangen. Sie würde die Kellys persönlich kennen lernen.Als sie es Mark erzählte freute er sich mit ihr, aber er war auch traurig, dass sie sich dann lange nicht sehen würden. Valerie musste ihm versprechen, sich nicht in Paddy zu verlieben. Das versprach sie lachend und dann stand der Reise nichts mehr im Weg. Ein Wagen holte sie von zu Hause ab und brachte sie zum Flughafen. Stefanie, Mark und Thomas waren dort um sie zu verabschieden.  Am Flughafen traf sie eine Reporterin, die sie auf die Reise begleiten sollte. Als sie mit der Reporterin in das Flugzeug stieg, kam es ihr alles wie ein Traum vor. Sie hatte ein wenig Angst vorm Fliegen, denn Es war das erste Mal für sie,  aber als sie dann die Wolken und die Stadt sah, die immer kleiner wurde, gefiel es ihr doch ganz gut. Nach einigen Stunden hatten sie Spanien erreicht. Als sie in ihrem Hotel ankamen, war sie ziemlich erschöpft und wollte nur noch eine heiße Dusche und so schnell wie möglich in ihr schönes weiches  Bett. Glücklicherweise wollten sie sich erst am nächsten Tag mit den Kellys treffen. Es blieb ihr also genug Zeit ihre Wünsche in die Tat um zu setzen. Vorher wollte sie allerdings mit Mark telefonieren. Er würde sicherlich schon auf ihren Anruf warten. Sie ging in die Empfangshalle und fragte nach einem Telefon. Man brachte ihr eines und sie wählte Marks Nummer.Als sie seine Stimme hörte,  freute sie sich.  Er fragte sie, wie ihr Spanien denn  so gefiele und sie antwortete ihm, das es zwar sehr schön sei,  sie aber leider noch nicht viel gesehen hätte, da sie eigentlich schon zu  müde sei um sich noch groß um zu schauen. Nachdem sie ihm gesagt hatte, wie sehr sie ihn jetzt schon vermisse, beendete sie das Gespräch und ging auf ihr Zimmer.Am nächsten Morgen kam die Reporterin und bat sie sofort mit zu kommen, da die Kellys sie schon erwarten würden. Sie  fuhren sie zu den Kellys und dann war es endlich soweit. Zuerst begrüßte sie Papa Kelly und dann der Rest der Familie. Alle waren sehr freundlich zu ihr und es herrschte eine fast ausgelassene Stimmung. Nach einer kurzen Ansprache der Reporterin, überreichte Valerie ihre Geschenke, die sie mitgebracht hatte. Die Kellys waren sehr überrascht, denn damit hatten sie überhaupt nicht gerechnet. Sie freuten sich sehr über die kleinen Aufmerksamkeiten.Danach zeigten sie Valerie und der Reporterin das Haus. Es war sehr groß und besaß viele Zimmer.Trotz der vielen Personen machte es einen sauberen Eindruck und auch die Zimmer sahen  alle aufgeräumt aus. Nachdem sie alles gesehen hatte, durfte sie den Kellys  alle Fragen stellen, die sie wollte. Obwohl ihr die Frage an  Paddy  nach Freundinnen auf der Zunge lag, traute sie sich nicht mehr sie Paddy zu stellen als er ihr gegenüber saß. Doch er selber erzählte ihr,  dass er gerade schrecklich verliebt sei in ein  Mädchen aus dem Ort. Valerie würde es  noch kennenlernen, da die Kellys bei dem Mädchen und ihren Eltern zum Kaffee eingeladen seien. Es schien selbstverständlich das sie dabei sein sollte. Als sie am Nachmittag dort ankamen wurden, wurden sie mit großem hallo begrüßt.  Man freute sich die Kellys zu sehen und nahm auch sie ganz herzlich auf. Paddy ging gleich zu seiner Freundin, die schon sehnsüchtig auf ihn wartete. Angelo fand das alles langweilig. Er hatte im Moment keine Zeit für eine Freundin, weil er Schlagzeug spielen üben musste. Er war sehr ehrgeizig. Es sollte  alles perfekt sein und so verbrachte er die  meiste Zeit an seinem Schlagzeug.Als Valerie Paddy und seine kleine Freundin Hand in Hand spazieren gehen sah im Garten, dachte sie an Mark und fragte sich was er jetzt wohl gerade machen würde und ob er sie genauso vermissen würde wie sie ihn. Irgendwann wurde sie aus ihren Gedanken gerissen. Es war schon Abend geworden und bald war dieser schöne Tag zu Ende  und sie müssten wieder ins Hotel, denn am nächsten Tag sollten sie schon wieder nach  Hause fliegen Sie verabschiedete sich von allen und auch die Reporterin sagte allen auf Wiedersehen. Plötzlich standen alle Kellys auf und gingen in ein anderes Zimmer. Als sie wiederkamen, grinsten Paddy und Angelo nur. Valerie überlegte die ganze Zeit warum die Beiden so vergnügt waren, aber sie konnte es sich nicht erklären.Auf einmal kam Papa Kelly, nahm sie zur Seite und sagte ihr, dass die Familie beschlossen hätte, dass sie noch ein paar Tage länger bleiben könnte, wenn sie es ermöglichen könnte und wollte.Als Valerie das hörte, liefen ihr vor Freude ein paar Tränen über das Gesicht. Sie rief gleich ihren Lehrer an und bekam die Erlaubnis noch ein paar Tage ran zu hängen. Die Reporterin war ganz gerührt und wünschte ihr noch eine schöne Zeit und viel Spaß. Den werde man haben,  sagte Papa Kelly und die anderen stimmten ihm zu Dann fuhren Valerie und die Reporterin zurück ins Hotel. Sie wünschten sich noch gegenseitig eine gute Nacht und gingen dann auf ihre Zimmer.Valerie ging ins Bad und dann ins Bett, aber sie konnte nicht einschlafen. Nach einer Weile stand sie wieder auf. Sie musste Mark unbedingt die Neuigkeit erzählen. Sie zog sich wieder an und ging zum Telefon. Mark war etwas brummig denn er hatte schon geschlafen. Als sie ihm nun die Neuigkeit erzählte war er ziemlich erstaunt, aber er freute sich mit ihr  doch obwohl die Trennung nun noch länger dauern würde  gönnte er ihr die Möglichkeit, die Kellys besser kennen zu lernen.Er wünschte ihr noch eine gute Nacht, dann beendeten sie das Gespräch. Danach ging sie in ihr Zimmer und legte sich ins Bett und schlief gleich ein. Am nächsten Morgen holte sie Jimmy Kelly ab, nahm ihr Gepäck und brachte es zum Auto. Dann fuhren sie zum Haus der Kellys,  wo sie stürmisch begrüßt wurde. Man gab ihr das Gefühl,  sie gehöre schon mit dazu. Sie lernte in den folgenden Tagen, was das Wort Familie bedeutete. Jedes Mitglied der Familie  hatte seine Aufgaben und niemand beschwerte sich darüber. Es lief alles Hand in Hand denn nur  so konnte es  funktionieren.Sie lernte in den nächsten Tagen, wie Ziegen  und eine Kühe gemolken wurden und wie man selbst Butter und Käse herstellen konnte. Man nahm sie mit auf einen Weinberg und zeigte ihr wie Wein gemacht wurde. Auf den Feldern durfte sie mithelfen bei der Ernte von Mais und Kartoffeln. Es machte ihr sehr viel Spaß. Die Zeit verging wie im Flug und es blieb ihr nur noch ein Tag.An ihrem letzten Tag war es etwas anders als an den anderen Tagen. Alle standen zusammen und tuschelten. Alle taten sehr geheimnisvoll aber niemand wollte ihr sagen, was los sei.Am Abend merkte sie es dann. Man gab ihr zu Ehren ein Abschiedsfest. Alle Leute, die sie kennen gelernt hatte, waren gekommen um sich von ihr  zu verabschieden. Jeder hatte ein kleines Geschenk für sie zum Abschied. Es gab auch ein paar Tränen, denn mit vielen hatte sie sich schon richtig angefreundet. Sie hatte sogar eine neue Freundin gefunden. Nämlich Paddys kleine Freundin.Man versprach in Kontakt zu bleiben und sich nicht zu vergessen, Aber wie sollte sie diese Leute und die schöne Zeit jemals vergessen. Es war die schönste Zeit in ihrem Leben.Am Morgen vor der Heimreise war es ziemlich still im Haus der Kellys. Man war sich in der kurzen Zeit doch sehr nahe gekommen und alle waren traurig darüber, dass sie nun abreisen musste.Paddy und Angelo waren wie Brüder zu ihr gewesen und auch die Mädchen  waren wie Schwestern zu ihr. Shaun, den Sohn von Kathy hatte sie sehr ins Herz geschlossen, denn er war ein süßer,  kleiner Kerl, der immer zu streichen aufgelegt war. Jimmy, Johnny und Joey waren sonst immer unterwegs, aber heute waren sie extra gekommen um ihr auf Wiedersehen zu sagen. Auch ihnen tat es leid, dass sie schon wieder abreisen musste. Johny fuhr sie zum Flughafen. Auf dem Weg dorthin begegneten ihr noch viele Leute,  die ihr zuwinkten. Valerie bemühte sich ihre Tränen zurück zu halten, aber es gelang ihr nicht ganz. Ein paar kullerten doch ihre Wangen hinunter und sie wischte sie verstohlen fort. Als sie im Flugzeug saß und Spanien immer kleiner wurde, zwang sie sich an etwas anderes zudenken um nicht doch noch los zu heulen. Sie dachte an Mark und an ihr Wiedersehen mit ihm und auf einmal freute sie sich auf zu Hause. An die Schule und natürlich auch an Stefanie,  der sie so viel zu erzählen hatte.

 

 

Ende

Comments

  • Author Portrait

    Huhu, ich bin gerade zufällig über deine Kurzgeschichte gestolpert und habe mal reingelesen. Ich erinnere mich gut, wie früher zu Schulzeiten diverse Mädels völlig auf die Kelly Family standen :D Deine Geschichte war ziemlich interessant und ich finde es klasse, dass du deine weibliche Hauptperson mit Mark zusammen gebracht hast und sie ihm auch treu blieb. Viel zu viele Geschichten, die von Promis handeln, lassen das Mädchen direkt eine Affäre mit dem Star anfangen und das gefällt mir nicht so gut. Du könntest in meinen Augen noch ein wenig daran arbeiten, die Gefühle deiner Figuren deutlicher zu machen. Wenn du Dialoge schreibst, hilft das dem Leser, sich wirklich den Figuren verbunden zu fühlen. Oder wenn du dir kurz Zeit nimmst, und vor allem von deiner Hauptperson Gedanken und Gefühle beschreibst. Deine Geschichte ist häufig im Stil "Erst ist das passiert, dann ist das passiert, dann das". Obwohl es dir trotzdem gelingt, eine interessante Geschichte zu erzählen, könntest du das noch besser machen, wenn du schreibst, wie sich deine Hauptperson dabei fühlt und was sie denkt. Ein "Sie war sehr aufgeregt" könntest du zum Beispiel umwandeln in einer "Ihr Herz raste vor Aufregung bei dem Gedanken daran, endlich die Kelly Family kennen zu lernen". Ich jedenfalls bin sehr gespannt darauf, noch mehr von dir zu lesen und hoffe, dass du weitere Geschichten schreibst!

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media