Er wandte sich ab und lies sie sterbend zurück. 

Ohne sie auch nur noch eines einzigen Blickes würdigend,

ließ er sie in ihrem Verderben und beging einen Verrat, 

welcher schlimmer als der Tod selbst war.

Dies geschah,

ohne dass er auch nur einen Anflug von Reue oder Bedauern zeigte.

Seine Liebe war real und doch verriet er sie.

Dieser Schmerz kannte keine Grenzen.

Sie waren verbunden.

Ihre Seelen glichen sich und waren aneinander gekettet.

Ohne sie,

war es ihm nicht möglich zu existieren und 

doch beging er Verrat an eben dieser Person.

Ein Verrat an eben diesem Menschen,

war ebenso ein Verrat an sich selbst.

Und doch war es sein eigener Wille.

Das darauffolgende Leid soll ihn zugrunde richten.

Comments

  • Author Portrait

    Klingt spannend! Hast du mal drüber nachgedacht eine Kurzgeschichte aus deinem Gedicht zu machen? :)

  • Author Portrait

    Interessanter Inhalt. Klingt wie der Klappentext eines interessanten Buches ^^

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media