Vierzehnte Scherbe [14.01.] »Unablässiger Schneefall«

Unablässiger Schneefall

Die Tage lang bewölkt,
schon lang kein Sonnenlicht mehr drang,
Eisblumen wie verwelkt,
durch schwere Last im Sturmgesang.

Die Nächte, sie verstecken
ihr Gesicht, Polarlichtglimmen,
graublau sie dämmernd wecken
wispernd winddurchlauchte Stimmen.

Und die blaue Stund’ umwächst
mit der Zeit, umspannend Räume,
die, im Morgenlicht verhext,
glitzernd sternbeschnuppten Säume.

Worte, rastlos auf der Suche;
stille schweigend Wald und See,
dass man sie nicht auch verfluche
mit des Winters ewig Schnee.

Comments

  • Author Portrait

    Sehr passend zur momentanen Wetterlage, schaurig schön und dennoch traurig!

  • Author Portrait

    Ooh - das ist wieder so ein Wortbildgemälde, vor dem ich staunend stehenbeibe ...

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media