Vorbereitung der Übergabe


Ling war gerade beim Schwimmen und genoss die ersten Sonnenstrahlen als Justus herausgerannt kam und rief: „Ich hab’s wir sind ja so dumm.“
Ling kam schnell an den Rand geschwommen und fragte, was Justus Erkenntnisse sein. Doch dieser lies mit einer Antwort auf sich warten. Er rannte wieder ins Haus. Er sprintete nach oben, holte etwas aus seinem Zimmer und sprang die Treppe wieder hinunter. Gerade wollte er hinausrennen, als er mitten im Laufen innehielt und umdrehte. Er ging zu einer kleinen Kommode. Sie war aus dunklen Holz und oben lag ein Zettel. Er schaute sich den Zettel genau an. Dann ging ein Lächeln über sein Gesicht und er rannte wieder heraus. Ling, welche gerade sich gerade etwas trockenes angezogen hatte fragte Bob, welcher nun auch draußen war und sich eigentlich etwas zu trinken machen wollte, warum Justus unter den Wagen von Steve lag. Doch sie erhielt keine Antwort, da Ling auch noch nicht begriffen hatte, was Justus vorhatte.
Zum Frühstück gab es heiße Brötchen, Rührei und Limonade. Sie saßen draußen auf der Terrasse und ließen sich von der Sonne wärmen. Mit der Morgenpost war ein weiterer Drohbrief gekommen und Steve war wieder verängstigt und hilflos. Den ersten Treffpunkt hatten sie verstreichen lassen.
„Ganz wichtig ist, dass Sie sich nicht umsehen, und alles schnell abwickeln. Am besten Sie parken ihren Wagen in der Nähe, dann brauchen sie nur ein kurzes Stücken zu Fuß zu gehen. Die Figur tragen sie am besten in einer großen Tüte, welche sie zuvor zusammengeknüllt haben.
„Kann bitte einer von euch mitkommen? Nur so zur Sicherheit?“, fragte Steve verunsichert.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media