Wataru Dosatu

Es war schon Nachmittag, die Sonne hatte die Bergkämme im Osten überschritten und beschien nun jeden Winkel der Talebene. Von der Sonne gewärmt, wehte das hohe Gras im Takt des Sommerwindes. Die Weiten zwischen Narake und Odeiko waren seit Anbeginn der Zeit Schauplatz vieler blutiger Schlachten gewesen. Sowohl der erste und der zweite Drachenkrieg, als auch der Einigungsfeldzug, sowie fast jeder andere Krieg hatten hier ihren Höhepunkt und ihr Ende gefunden. Doch heute erinnerte nichts an die Schrecken lang vergangener Tage. Frieden lag über dem Land Pujaku und nur ein junger Mann mit braunem Haar und smaragdgrünen Augen durchschritt die weite Ebene, welche durch ihre Geschichte als Ebene der Entscheidung bekannt wurde.

Wataru, jener Mann, war schlicht gekleidet. Seine grüne Kapuzenjacke schützte ihn vor der Mittagssonne und war in den kühlen Nächten ein guter Kälteschutz. Als Assistent des Professor Wains war ihm die Aufgabe zu Teil geworden sich um das Labor in Togotta zu kümmern. Doch seit einer Woche waren seine Gedanken darauf fokussiert schnellst möglich nach Odeiko zu gelangen. Denn in der Hauptstadt des Landes wollte ihn sein berühmter Vorgesetzter persönlich sprechen. Professor Wain war wie jeder der drei großen Professoren für sein Land der Vorzeigeforscher. Und Professor Wain war wohl derjenige, welcher aufgrund seiner Arbeit die größte Bekanntheit in Seiku besaß. Die Professoren aus den anderen Ländern waren so unbekannt, dass Wataru nicht ein Mal ihre Namen wusste. Professor Wain war nicht nur verantwortlich für die Forschungseinrichtung in Togotta er war zudem Leiter des Zoologischen Gartens in Odeiko. Beide Aufgaben zu vereinen, schien unmöglich, doch irgendwie schaffte es dieser Mann. Etwas wofür ihn Wataru bedingungslosen Respekt zusprach umso mehr wollte er so schnell wie möglich in Odeiko zu dem persönlichen Gespräch erscheinen.

"Beeil dich Odoki.", rief Wataru ungeduldig über die Schulter blickend. "Oder willst du schon wieder hier draußen schlafen?"

Anstatt einer Antwort erhielt Wataru nur ein wehklagendes miauen seines kleinen Partners. Dass kleine Ome, dass aussah wie ein weißes Tigerjunge, bahnte sich nur mühsam seinen Weg durch das dichte Gras. Nie wäre es dem Ome in den Sinn gekommen sich von Wataru tragen zu lassen. Sei es auf der Schulter oder in einer Disk. Jene Apparatur die Menschen nutzten um die verschiedensten Yoso sich Untertan zu machen. Odoki war seine Disk verhasst, es hatte zwar Wataru als Wegbegleiter akzeptiert, doch war es dem Ome zu wieder sich wie ein gewöhnliches Tier einsperren zu lassen. Schließlich waren die Ome den Menschen gleichgestellt. Ob Wataru dasselbe dachte wagte die kleine katzenartige Gestalt zu bezweifeln, aber dieser hatte sich an die Eigenheit seines Partners gewöhnt und ließ Odoki gewähren. Es war ohnehin für Wataru viel angenehmer einen Gesprächspartner auf dieser langen Reise zu haben, auch wenn Odoki kein wirklicher Gesprächspartner war.

 

"Ich fürchte wir schaffen es heute nicht mal in die Nähe von Odeiko.", stellte Wataru, eine Stunde später, betrübt fest als er zum Himmel der immer weiter wanderden Sonne blickte. Odoki kommentierte es mit einem maulen, in der festen Ansicht, dass sein Kampf mit dem hohen Gras durch diese Erkenntnis nun völlig umsonst gewesen war.

"Beschwer dich nicht, wegen dir brauchen wir eben etwas länger. Aber das ist eigentlich ganz gut, so haben wir mehr von dieser Reise."

Auch wenn Wataru es gelassen nahm, wusste er, dass sie keine Zeit zu verlieren hatten. Professor Wain hatte ihn vor ein paar Tagen angerufen und in dringender Angelegenheit nach Odeiko bestellt. Er hatte nicht viel gesagt und sich in Schweigen gehüllt, was so gar nicht zum Professor passen wollte...

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media