Ganz oben,
dort im Turm der Kirche,
ein Fenster sich für ihn befinde.

Dort sitzt er nun
zu später Stunde.
Auf altem Werk mit knarrend Balke -
und schaut hinweg -
den Mond im Rücke,
zu Füße der Wald.

So sitzt er dort 
und schaut hinweg,
hinein in solche Leere

- - Wolkenlose Nacht - -

Comments

  • Author Portrait

    schön!

  • Author Portrait

    Wirklich toll geschrieben, ich liebe die Atmosphäre in diesem Gedicht! 5/5 + <3 Allerdings hättest du in der zweiten Strophe die n's z.B. hinter "Rücke(n) nicht kürzen zu brauchen. Das Metrum würde auch mit ihnen funktionieren :-)

  • Author Portrait

    Mir gefällt wie bildhaft du die Szene beschreibst :) (Nur heißt es nicht: zu FüßeN der Wald? Aber vl hast du es auch mit Absicht so geschrieben) Noch ein verspätetes Herzlich Willkommen von mir!

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media