Zweites Lied - Befehle

Der ausgelassene Gesang von den Feuern mischte sich mit dem Grölen der Männer um die Mannschaftsmesse, in der wohl gerade wieder ein neues Fass angestochen worden war. Fyorr genoss die feierliche Stimmung seiner Männer und biss herzhaft in den Hühnerschlegel, als ihm jemand auf den Rücken schlug.

"Hauptmann, was ein Kampf! WAS EIN KAMPF!" grölte sein offensichtlich rotzbesoffener Stellvertreter Menélos und schwenkte einen Bierkrug in unstetem Kreis über seinem Kopf. Hustend nickte Fyorr, während er mit dem Huhn in seiner Kehle kämpfte. Er schnappte sich den Krug, dessen Inhalt ohnehin zum größten Teil auf dem Boden gelandet wäre und stürzte sich das Gesöff hinunter.

"Ahhhh... dass muss man den Hiolund lassen, brauen können sie ein feines Zeug!" schmatzte er zufrieden und wischte sich über die Lippen. Gerade in diesem Augenblick verfinsterte sich seine Miene, als er den Verbindungsoffizier in den Lichtschein des Kochfeuers treten sah. Ächzend richtete er sich auf und stampfte zu dem Störenfried hinüber. "Was ist? Noch ein Kampf?"

Der Offizier starrte pikiert auf den vollgekrümelten und mit Bierschaum befleckten Bart des Eberschädels, als er antwortete: "Etwas in der Art. Der General wünscht, den Kommandanten der schwarzen Kompanie umgehend zu einer Besprechung im Hauptquartier zu empfangen."

"Na, dem fällt ja was ein. Eine Besprechung? Wir sind mitten in der Feier!" brummte Fyorr unwirsch und beim Wort "Feier" grölten einige der Männer im Hintergrund jubelnd auf.

~

General Sigurd blickte nur kurz auf, als sich der massive Körper des schwarzen Berserkers durch die Öffnung in der Zeltplane des Marschhauptquartiers schob und rollte flüchtig einige Berichte zusammen, bevor er sich aufrichtete.

"General.." brummte Fyorr und gab den Stabsoffizieren einen weiteren Grund, ihn zu verabscheuen, als er wieder einmal den anständigen militärischen Gruß ausließ.

"Hauptmann, ich habe neue Befehle für Sie. Eine weitere Rebellion ist auf der Insel Osinys aufgeflammt. Wir können uns den Umweg schlicht nicht leisten, wenn wir vor den Truppen des Syndikats die Hafenstadt Freienberg erreichen wollen. Ich wünsche eine schleunige Beseitigung der Rebellen. Stoßt anschließend so schnell ihr könnt zum Hauptheer zurück."

Fyorr nickte gelassen. "Krieg ich hin. Wann solls losgehen?"

"Sofort, wenn's beliebt!" knurrte der General und überreichte ihm seine Befehle.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media