2. Geschichte

Es war einmal ein siebzehn Jahre altes Mädchen. Sie trug den Namen Pia. Alle ihre Freundinnen waren vergeben und beschlossen nun schon zu heiraten. Pia schüttelte darüber den Kopf. Sie waren noch so jung, warum wollten sie denn jetzt schon heiraten? 
Auch wenn sie sagten, dass sie ihren Seelenverwandten nun schon gefunden hatten, glaubte Pia ihnen kein Wort. Sie hatte schon viel über Seelenverwandte gelesen und wusste daher, dass man sich nicht so oft stritt, oder den Plan hatte Schluss zu machen. Bei Seelenverwandten schlagen die Herzen wie eines, sie denken an das gleiche und wollen einander nicht verlieren. 
Zum besseren Verständnis über Pias sogenannte   „Freundinnen" erzähle ich euch nun von ihnen. 
Die eine beschwert sich, dass ihr Freund sich kindisch verhält. Im nächsten Jahr werden die Beiden heiraten.
Die andere wird notorisch von ihrem Freund betrogen, möchte aber nicht mit ihm Schluss machen, da sie ja dann wieder alleine wäre. 
Und die letzte benutzt ihren Freund eigentlich nur als Butler und ist sich nicht einmal sicher, ob sie ihn wirklich liebt, oder doch nur so tut, da sie sich keinen neuen suchen wollte. 
Pia hingegen wartete immer eine Zeit lang bis sie sich bereit fühlte, um es ihrem Angebeteten zusagen, doch bis dahin stellte sich jeder als Arschloch raus und so einen Typen wollte sie nicht. Doch letztens hatte sie einen netten Kerl kennengelernt und seitdem ging er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Jedesmal, wenn die Siebzehnjährige an ihn dachte, musste sie lächeln und ihr Gesicht wurde etwas wärmer. Pia stellte sich oft vor, wie sie es ihm sagte und wie er darauf reagieren würde. Wie es wohl sein könnte, wenn die Beiden sich verlobten, heirateten und eine Familie gründeten, stellte sie sich ebenfalls vor. Sie stellte sich alles wie im Märchen vor und wollte nicht mehr mit dem Tagträumen aufhören, da sie zurück an ihren Arbeitsplatz musste. Zu ihrer Überraschung sah Pia dort den Mann ihrer Träume und erfuhr sogleich seinen Namen. 
Bevor sie jedoch mit dem Hundetraining anfangen konnte, nahm er sie bei seite und erklärte ihr, was er fühlte. Pia wurde rot und offenbarte ihm dann ihre Gefühle. Zusammen zogen sie dann das Training durch. Am Ende stolperte Pia und ihr Angebeteter fing sie gerade noch im letzten Moment auf. Die Beiden Küssten sich endlich und wurden so ein Paar. Sie verbrachten jede freie Minute miteinander. Nach einigen Jahren heirateten die Beiden und bekamen Kinder. 
Und so Endete Pias Suche wie in einem Märchen.

Kommentare

  • Author Portrait

    Ich liebe deine Story :3 Ich selbst denke immer wieder über Seelenverwandtschaft und auch darüber nach, ob auf mich auch jemand wartet, da draußen... :3 Deshalb finde ich es sehr spannend hier darüber zu lesen :)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media