7

Am nächsten morgen überlegte sich die junge Fee beim Frühstücken was sie und ihre kleine Mitbewohnerin heute machen könnten. Dabei kam ihr die Idee, dass sie ja mal wieder in die Stadt fliegen und dort etwas besorgen könnte. Gesagt, getan. Belle und ihre kleine Käferdame flogen zusammen zu den Menschen. Der süße kleine Käfer sah sich alles genau an, während die junge Fee genauestens darauf achtete, dass sie von niemanden gesehen wurde. Sie konnte beobachten, wie diese flügellosen Riesen auf komischen Kästchen in ihren Händen herum tippten und auch in sie hinein redeten und lächelten. Festentschlossen das Rätsel hinter diesen Dingen zu lösen, suchte sich Belle ein kleines dieser Exemplare und nahm es so schnell mit sich, wie sie auch gekommen war. Zusammen mit Lady, die sich etwas zum Essen besorgt hatte, flog sie so schnell wie sie nur konnte wieder zurück zu sich nach Hause. 

Dort drückte sie auf sämtlichen Knöpfen herum und versuchte den Kode zu entschlüsseln. Zu ihrem Pech gelang es ihr nicht und die Fee beschloss, dass sie einen Blick in das Innenleben dieses Dings riskiert. So holte sich die Fee ihr Werkzeug und und fing an, das komische schwarze Kästchen auseinander zu bauen. Als sie es geschafft hatte, bemerkte sie, dass in diesem Ding viele Kabel verliefen und Chips darin verbaut waren. Schnell baute sie alles wieder zusammen und brachte es an den Ort zurück, wo sie es geholt hatte. 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media