Ganz ehrlich?
Sie können mich lieben, können mich hassen.
Aber es ist immer gleich!
Am Ende werden sie mich alle verlassen.
VERLASSEN!
Du wolltest mich tatsächlich retten?
Meine Seele ist missbraucht, die Persönlichkeit liegt in Ketten.
IN KETTEN!
Es ist einfach viel zu viel passiert und geschehen. 
Scheinbar können mich viel zu viele nicht verstehen.
NICHT VERSTEHEN!
Seit Jahren vergießt der Dämon in mir blutige Tränen. 
Ich habe seine Qualen viel zu lange hingenommen. 
Sieh was ich auf die Welt loslasse, sein Aufstieg hat begonnen!
BEGONNEN!
Ich will diese Welt endlich vergessen, will sie brennen sehen.
Ja, ich will in der Asche tanzen und darin wieder auferstehen! 
Gott weiß ich brauche dich nicht, brauche IHN nicht in meinem Leben. 
Die Fragen und alle diese Wünsche habe ich längst aufgegeben!
AUFGEGEBEN!
Ich suche!
Ich renne!
Ich laufe!
Wird wohl Zeit dass ich dem Einen meine Seele verkaufe.
MEINE SEELE!
Doch er will sie einfach nicht.
Nach alldem gibt es nichts mehr was sie zerbricht. 
NICHTS WAS SIE ZERBRICHT...
Das Biest in mir wurde aus Blut und Tränen geboren.
Doch ich kann es nicht befreien.
Ansonsten bin ich verloren!
Doch endlich erkenne ich, verstehe ich:
Es geht nicht um MICH, es geht um DICH.
Du kommst nicht zurecht, weißt nicht wohin. 
Ich bin gerecht und verfolge meinen persönlichen höheren Sinn!
Ich bin so weit über dir.
Du bist nur ein gepeinigtes Tier!
Das Messer an deiner Kehle. 
Sieh nun...
Sieh wie ich dir den Atem stehle!
DEN ATEM STEHLE...
Verstehst du?
Kannst du die Wahrheit erkennen?
Es ist vorbei, wir beenden unser ewiges rennen.
Komm und folge mir!
Wir tanzen in einem Meer aus Asche und Blut.
ASCHE UND BLUT...
Verbreiten Chaos und gehen auf in unserer Wut!
CHAOS UND WUT!
Geben ihnen keine Versuche mehr.
In unserem Inneren stirbt alles, es ist alles leer!
ALLES LEER...
Am Ende kommen sie alle wieder an.
Erzählen dir von Dingen und hoffen dass man es verstehen kann.
Ja, ich verstehe es.
Doch von mir gibt es keine Absolution, kein Mitleid. 
Es gibt kein zurück, wir sind entzweit.
Nichts heilt diese Wunden.
Es passiert soviel, dennoch leben wir quasi nur für Sekunden. 
NUR FÜR SEKUNDEN!
Sie ziehen mich nach unten, es geht so tief.
Kannst du sie sehen?
Die Dämonen die ich rief?
Dornen schlagen sich voller Gewalt in mein Fleisch.
Es geht nach unten.
Herzlich willkommen in des Teufels Höllenreich.
HERZLICH WILLKOMMEN!
Doch ich sehe keine Schande, keine Qual.
Die selbe scheiße hab ich seit Jahren, die Jahrtausende überstehe ich allemal. 
Ja, ich spuck dem Teufel ins Gesicht. 
IN SEIN GESTÖRTES GESICHT!
Komm und stell mich vor Gericht, die schmerzen fürchte ich nicht!
Komm und betrachte meine Arme, voll mit alten Wunden.
Meinen Körper habe ich längst schon selbst geschunden!
Ja, zeig mir ruhig die Hitze in diesem Abgrund. 
Diese zu fürchten habe ich auch keinen Grund!
Sieh die narben auf meinem Körper, sie sind im Feuer geboren.
Gegen mich.
Ja, gegen mich.
Da hat Luzifer doch schon längst verloren!


Kommentare

  • Author Portrait

    Die Dämonen sind ein Teil von dir und haben dich zu einem guten Menschen gemacht - einer, der nicht blind und egoistisch durch die Welt geht. Sie zeigen dir das, was andere nicht sehen können, weil sie es nicht sehen wollen. Alles hat immer auch eine gute Seite. :) "Wird wohl Zeit dass ich dem Einen meine Seele verkaufe. Doch er will sie einfach nicht." Für mich die beste Stelle.

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media