Wo seid ihr, all ihr Treuen, euch wieder zu sehen würde mich so sehr freuen.

Ohne euch ist eine Lücke in meinem Herzen, dass bereitet mir oftmals Schmerzen.

Wo seid ihr all ihr Treuen, ihr werdet eure Wiederkehr nicht bereuen.

Alle seid ihr Teil von diesem wundersamen Land, reichen wir einander in Freundschaft die Hand.

Wo seid ihr all ihr Treuen, nichts ist mehr wie es ist, ihr werdet sehr vermisst.

Schon so lange gehen wir den Weg zusammen, doch in mir macht sich breit ein Bangen, ein Bangen dass alles zerbricht, weil nichts mehr so, wie einstmals, ist.

Wo seid ihr all ihr Treuen, wohin führen euch eure Wege, fort von hier einfach fort, und Trauer in mein Herz sich bohrt.

Entzweit wurden wir durch so manche Dinge, ich oftmals damit schrecklich ringe.

Wo seid ihr all ihr Treuen, den Dialog sollte man niemals scheuen.

Doch manchmal ist man machtlos verloren im Wind, wie ein hilfloses weinendes Kind.

All ihr Treuen, ich bitte euch sehr, kehrt uns den Rücken nicht mehr!

Lasst nicht zu, dass man uns entzweit, viele Wunden heilt die Zeit.

All ihr Treuen, habt ihr uns ganz vergessen, mein Leid darüber ist oft nicht zu messen.

All ihr Treuen… kommt zurück, ihr seid doch von diesem Wunder ein Stück!

 

Kommentare

  • Author Portrait

    Ganz toll geschrieben! Wie Seegraf schon sagte, sind die Treuen immer da, auch wenn sie es leider manchmal nicht so intensiv können, wie sie wollen ;)

  • Author Portrait

    Die Treuen sind immer da! Manchmal schlafen sie eine Weile, dann musst du sie rufen... So wie du es mit deinem Gedicht gerade getan hast... ;-) (Nehm euch beide in den Arm! Hab euch auch lieb!)

  • Author Portrait

    Sehr schön geschrieben und sehr traurig. :(

  • Author Portrait

    Du Liebe... ich spüre deine Traurigkeit! Fühl dich umarmt! <3

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media