Das Absurde am Lieben

Manchmal im Leben ist die Liebe wie ein Gebirgssee, ziemlich kühl und etwas distanziert.
Meist dann wenn man sie wirklich gebrauchen könnte. Doch dann ist sie wieder frei und stark, ähnlich der rauen See, aufregend und ein bisschen gefährlich.
Zurzeit ist sie wie das Meer, Ebbe und Flut im ständigen Wechselspiel. Dieses auf und ab das einen das Leben spüren lässt. Diese Liebe die meist sehr kurz währt, doch das mit einer Intensität die für die meisten etwas Unfassbares birgt.

So würde ich es beschreiben, ob andere Menschen ähnliches fühlen werde ich nie erfahren. Ich würde es mir aber von ganzem Herzen wünschen.
Die Liebe ist etwas unergründliches, es gibt Menschen denen man einfach Liebe schenkt weil man sie eben gern hat, es gibt jene denen man seine Liebe gibt um sie zufrieden zu stellen, doch am interessantesten und am intensivsten sind doch jene denen man seine Liebe verwährt.
Denen man sowenig wie möglich von dieser Liebe geben möchte nur soviel dass die Bindung knapp überlebt. Nur dass die schwache aber vertraute Innigkeit dieser Liebe nicht von der Intensität und unglaublichen Macht übermannt wird.

Kommentare

  • Author Portrait

    Herzlich willkommen! Auch ich bin begeistert von deinem Text und deinem Schreibstil und freu mich schon auf mehr von dir! :)

  • Author Portrait

    Auch von mir ein herzliches Willkommen :) Liebe hat so viele Facetten, von schmerzhaft bis erfüllend, alles ist möglich. Der Text ist gut aufgebaut und schön geschrieben, gefällt mir gut, mach weiter so! ;)

  • Author Portrait

    Herzlich Willkommen auf Belle ^-^ Einen schönen Text hast du da geschrieben, mit einer gut verdeutlichten Bildsprache, gefällt mir sehr :) (Ob es in die Kategorie Poesie oder doch Kurzgeschichte fällt, bin ich mir nicht sicher. Aber das muss ja jeder, und vor allem du, selbst entscheiden) Ich freue mich schon darauf mehr von dir zu lesen *****

  • Author Portrait

    f res = 1 / 2pi Wurzel LC ist die Resonanzfrequenz Liebe kann man weder geben noch nehmen, man kann es nur zusammen tun. Ob ich mich nun mit einem Baum oder einem Menschen erfreue, im Prinzip ist es immer Gott ;-)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media