Lebhaft beten sie zu ihrem Gott dort oben,
vergessen wie unwichtig ihre Existenz ist.
Richtig, wenn sie einen höheren Grund erreichen,
können sie dann den Pfad zum Licht verdienen?

Als würde ich darüber nachdenken, was sie sind,
sehend in meine tiefblauen Augen.
Bald werden sie wieder vergessen sein,
genau dann, wenn sie denken sich zu wandeln und aufzusteigen.

Die krächzenden Maschinen,
pfeifender Dampf.
Werden die Legenden niederlegen,
und die Träume verdrängen.
Höhere Kräfte
werden sich selbst mindern,
als würden sie schlafen,
in unnachgiebigen Hüllen.

Zuschlagen für das, was sie für richtig halten,
hilflos werden sie bis zum Ende des Weges humpeln.
Kann dort etwas Frieden für ihre sterbenden Seelen sein?
Und bald werden sie sich weinend über ihre Schwäche niederlegen.

Wenn ich meine blechernen Arme und Beine sehe,
fühle ich meinen rauchigen, stechenden Atem.
Die schwere Rüstung, die mich beschützen kann,
versteckt mich nicht länger vor dem Tod.

Haben sie es verdient, diese seelenlosen Maschinen,
in den Himmel aufzusteigen, wenn sie so lebhaft beten?
Kann anorganischer Müll Gold werden,
wenn sich Himmel und Meere grau färben?

Andere werden sie als Schrott ansehen,
aber alles, was sie wollen, ist eine liebevolle Zuwendung.
Dafür haben sie sich eine Seele verdient,
so rein und süß wie die aller anderen.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media