Der Pokèmon Go Hype ist ausgebrochen.
Millionen von Menschen haben es heruntergelanden, beinnahe täglich erreichen uns Neuigkeiten  zu diesem Spiel.
Ja ich habe dieses Spiel heruntergelanden und ja ich spiele es auch manchmal. Aber nach 10 Minuten vergeht mir meistens die lust.
Ich finde es ja super das es ein Spiel ist, wo man sich für Erfolg bewegen muss. Aber wirklich warm werde ich mit diesem Spiel nicht.
Ich schäme mich richtig wenn ich mit meinem Handy vor der Nase in der Gegend herumlaufe um Pokémon einzufangen. Es ist peinlich den Blick ständig auf dem Display zu haben um diesen Wesen die es in der Realität gar nicht gibt nach zu jagen. Ich finde es nicht nur peinlich, nein es ist auch Gefährlich. Wenn deine Augen nur noch auf dem Bildschirm kleben um nach Pokémon ausschau zu halten, kann gerne mal eine Strasse mit  einem heranfahrendes Auto, Fahrrad etc, einfach übersehen werden. Man achtet auch nicht darauf, obwohl das Spiel die Freundlichkeit besitzt darauf hinzuweisen, das man auf seine Umgebung achten soll. Ich finde es beinnahe ein Wunder das bisher noch keine Schlimmen Unfälle passiert sind.
Es gibt bestimmt Leute die selbst während dem Autofahren nicht die Finger vom Spiel lassen können. Ja klar es gibt jetzt schon genug Menschen die nicht kapieren das man während dem Autofahren das Handy auf der Seite lassen soll, ich hoffe es wird durch dieses Spiel nicht schlimmer.
Was ich auch schlimm fand zu lesen war von diesem jungen Mann. Der sein Job gekündet hat um sich ganz der Pokémonsuche widmen zu können. Ich meine klar es ist sein leben aber ich verstehe das nicht. Wie kann ein spiel wichtiger sein als der Job? Wie kann es einem wichtiger sein unechte Wesen einzufangen anstelle in der Realität zu leben in dem es nun mal wichtig ist eine Einnahmequelle zu haben.
Wahrscheinlich hat er genug Reserven um diesen Lebenstraum erfüllen zu können.
Mein Fazit zu diesem Spiel?
Ich bin kein Fan davon weil ich es einfach idiotisch finde irgendwelchen Fantasiewesen nach zu jagen. Ausserdem möchte ich nicht wie eine idiotin mit dem Handy vor dem Gesicht durch die Gegend zu jagen ohne zu merken wo ich langlaufe. Ständig das Handy in der nähe haben um abzuchecken ob ein Pokèmon in der nähe ist muss meiner Meinung nach echt nicht sein. Ausserdem verbraucht dieses Spiel sehr viel Akku welchen ich für nützlichere Dinge verwenden kann.
Deshalb spiele ich, wenn überhaupt zu Hause wo ich nicht befürchten muss angefahren zu werden und ich immer eine Steckdose habe.
Falls der Handyakku vor lauter Pokèmon Go alle ist.      

Kommentare

  • Author Portrait

    Ich finde se natürlich auch schlimm, wenn Menschen durch Unaufmerksamkeit einen Unfall bauen und sich und andere verletzen, und ich würde jedem, der sein Leben und das Leben Anderer so aufs Spiel setzt, eine Standpauke halten, dennoch kann man nicht abstreiten, dass man auch im Straßenverkehr aufmerksam sein obwohl man Pokemon spielt. Man kann sein Handy einstellen, dass es vibriert, sobalt ein Pokemon in der Nähe ist, und dann bleibt man am Rand stehen, wo mann niemanden stört, oder setzt sich auf eine Parkbank. So könnte man Pokemon spielen und die Verkehrsregeln beachten. Das das Viele nicht tun ist natürlich ein Problem, was auch ich bemerkt habe. Wenn man jedoch mal diese unaufmerksamen Idioten außen vor lässt, ist Pokemon ein Spiel welches viel Spaß machen kann.

  • Author Portrait

    Ich stimme dir voll und ganz zu. Anfangs fand ich die Grundidee von diesem Spiel wirklich witzig, aber mittlerweile geht mir der Hype nur noch auf die Nerven. Es gab vorher schon viel zu viele Smartphone-Zombies, aber seit dem Release von Pokemon Go ist das alles ja nochmal viel schlimmer geworden. Wenn man mittlerweile auf dem Gehsteig aufpassen muss, damit man nicht von einem angehenden Poketrainer umgerannt wird, dann läuft etwas verdammt schief...

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media