Er.

Wow, ich weiß nicht wie ich anfangen soll. Eigentlich sollte ich Dich hassen, aber wie? Du kennst mich besser als ich selbst, weißt alles über mich, sowie ich über Dich. Doch manchmal frage ich mich, ob ich Dich wirklich kenne... Du bist der, dem ich meine Probleme und Gefühle erzählt habe, ich hab Dich in mein Leben gelassen. War wahrscheinlich ein Fehler. Ich wollte niemanden in mein Leben lassen, da ich weiß, wie es sich anfühlt innerlich zerstört zu werden. Ich hätte dich hassen müssen, aber ich konnte nicht, da ich nie aufgehört habe dich zu lieben. Ich habe liebe noch nie so empfunden. Wenn du mich mit deinem blauen Augen anguckst, bekomme ich mein Lächeln nicht mehr aus meinem Gesicht. Du bist alles für mich, hätte alles für dich gegeben. Wolltest mich nicht verletzt, sagtest du. Ich wünschte, ich hätte mich nicht verletzen lassen. Ich würde dich so gerne hast hassen, würde am liebsten nicht mehr mit dir reden, aber Du bist ein Teil von mir. Eine Zukunft hätte ich mir mit dir vorstellen können. Ja, n scheiß. Meintest du empfindest nichts für mich. Ich würde alles für dich tun. Bin an deiner Seite, in guten und in schlechten Zeiten und du bist so ein verdammtes Arschloch. Ich habe dir mein Leben anvertraut, alles getan… Ich sage zwar, dass es mich nicht verletzt, aber klar tut es das. Ich sage passt schon und du glaubst mir. Ich wollte dich glücklich machen, dir mein Herz schenken. Aber die Person bin ich wohl nicht. Du siehst verdammt gut aus, so mit deiner Lederjacke. Du bist wie ich, wir sind uns so ähnlich. Wahrscheinlich ist das der Fehler. Tja, na gut. Meine Freunde sagen, dass du mich nicht verdient hättest, hätte ich doch auf sie gehört. Ich denke ständig an dich. Du bist mein Junge. Allein schon diese Vorstellung, dass du einem anderen Mädchen deine Liebe schenkst, würde mich umbringen. Du hast mir gezeigt, sich selbst zu lieben. Du hast mir geholfen sich selbst zu finden, hast es mir gezeigt, gegeben. Ich weiß, ohne dich nicht mehr wer ich bin. Wäre so gerne bei Dir, einfach reden, lachen, da sein. Ich gucke mir Filme an und stelle mir vor, dass wären wir. Versuche, dass du dich noch mal in mich verliebst, ich meine hat ja schon schon einmal geklappt. Aber ich glaube, dass es dazu nicht mehr kommen. Du wirst immer gemeiner zu mir, merkst es bloß selber nicht. Ich schreibe dir, bekomme keine Antwort, gebe mir die Schuld, dass es dir schlecht geht, aber jetzt mal ehrlich. Ich bin ich schuld. Du bist es! Ich habe dir mein Vertrauen geschenkt, nein ich habe dir mein ganzes Leben geschenkt. Ich will kalt zu dir sein, aber verfalle dir immer wieder. Wir perfekt für Dich sein. Aber warum kämpfe ich um Dich?! Hast es mir klar genug gemacht. Du machst mir Hoffnungen, aber es gibt Verdammt noch mal auch andere Jungs als Dich. Hoffe zwar jedes Mal, wenn ich eine Nachricht bekomme, dass du es bist, aber okay. Ich kann, denke ich, auch ohne dich leben. Ich werde Dir, genau Dir diesen Text nicht zeigen, aber ich muss es mal loswerden. Ich verstehe selbst nicht warum ich so ein Arsch wie dich liebe. xxND

Kommentare

  • Author Portrait

    Als Außenstehender ist es schwer, so persönliche Texte zu kommentieren wie diesen. Mich hat er wieder dazu angeregt, wieder einmal darüber nachzudenken, wo genau die Grenzen zwischen Freundschaft, besten Freunden und einer Beziehung/Partnerschaft sind. Ich halte es nicht für angebracht, dir nun Ratschläge oder Tipps zu geben, wie du irgendetwas in dieser Hinsicht erreichen kannst. Es bleibt nur zu hoffen und dir zu wünschen, dass sich die Situation für dich zum Positiven wendet - was auch immer das dann letztendlich bedeutet.

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media