Wenn du schläfst, träumst du. 

Träume sind die Freiräume der Phantasie. Dort kann man alles machen, sich alles vornehmen und erleben. Es gibt keine Gesetze, keine Regeln. Dort passieren die phantastischsten Dinge. Wir träumen um dem Alltag zu entfliehen, um an anderen Orten, in einer anderen Zeit, oder sogar Jemand anderes zu sein.
In Träumen kann man die Regeln der Natur, Physik und Gesellschaft sprängen. Man kann Unterwasser atmen, durch die Zeit reisen, Berge versetzten, mit Tieren sprechen, fliegen, neue Orte erschaffen und auf den Säulen der Erde tanzen.
Träume sind die pure Freiheit der Gedanken und Wünsche. Träume stellen die Unendlichkeit der Möglichkeiten dar. Träume kitzeln auch aus dem Letzten ein klein wenig Kreativität heraus. Träume sind einfach wunderschön.

Und dann wachst du auf...
Plötzlich bist du wieder im Hier und Jetzt. Die Realität nimmt dich mit festem Griff in die Mangel und du merkst es war nur ein Traum.
Aber es sollte nicht nur ein Traum gewesen sein. Dieser Traum spiegelt die Persönlichkeit wieder und sollte auch in der Realität seinen Platz finden.
Versuch so viel du nur kannst von deinem Traum mit ins Heute zu bringen. Athme Unterwasser beim tauchen; lass die Erinnerung aufleben mit alten Freunden und Bekannten; versetzte Berge, indem du dich für die Dinge einsetzt, an die du glaubst; rede mit den Tieren, sie antworten zwar nicht, aber zuhören können sie; mache Skydiving; reise, du findest ja eventuell einen noch schöneren Ort, als in deiner Vorstellung; und tanze auf Bällen, Partys und Straßen, eben wo du möchtest.
Lass den Alltag nicht deine Träume überschatten und halte an deinen Träumen fest.
Wenn du dich anstrengst, wer weiß vielleicht werden dann ja Träume wahr. 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media