In flames

Rosen Duft zog Jason aus seinem Schlaf. Als er die Augen öffnete, konnte er gerade noch so beobachten wie ein Mädchen mit blonden Haaren durch die Tür verschwand. Vor ihm auf der Decke lag ein goldener Umschlag.
Mit blutroter, verschnörkelter Schrift stand in einer Ecke.

„An alle Spieler!“

Langsam setzte Jason sich auf und zog die Decke beiseite.
Ihm wurde schwindelig als er Aufstand, doch er fing sich schnell wieder und nahm den Brief in seine Hände.
Er drehte und wendete ihn, doch er fand keinen Absender.
Nur ein Wappen was er hier schon oft gesehen hatte zierte ihn.

Schnell stand er auf und ging in den Gemeinschaftsraum.
Als die Tür hinter ihm ins Schloss fiel, schaute keiner ihn mehr an wie beim letzten Mal. Nur Nyla sah ihn an. Ihre Augen weiteten sich als sie den Umschlag erblickte. Sie streckte die Hand fordernd aus damit er ihr den Umschlag geben konnte.

Zögerlich reichte er ihn ihr.
Hastig öffnete sie das Siegel und räusperte sich laut um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Wie wild fuchtelte sie mit dem Leeren Umschlag in der Luft herum und wartete das die anderen langsam verstummten, nur Laura hörte sie noch leise zu Ben sagen: „…aber ich finde es trotzdem schön hier“ bis auch sie verstummte.

„Liebe Spieler,

Der letzte in eurem Bunde ist angekommen.“

Verwirrt schaute Ben Jason an.

„Ihr wundert euch bestimmt dass ihr keine fünfzehn Leute seid das liegt daran, dass es drei von euch nicht bis in die Ruine geschafft haben.
Da ihr nun Vollständig seid, werden wir früher als erwartet mit den Spielen beginnen.
I.L. Die Träumerin“
Es schien als könne sie die Aufregung und Nervosität der anderen in der Luft spüren.

Schon bald strömten alle Richtung Flur. Nyla saß noch immer auf ihrem Stuhl und beobachtete wie sich die Panik in allen breit machte.
Erst als auch Laura sich als letzte durch die Tür gequetscht hatte stand sie auf und folgte ihnen Richtung Vorbereitungsraum.

Der Raum bot genug Platz für alle. Mehr als 30 Kampfstände verteilten sich in verschiedenen Ecken. Melissa und Tobi standen mit Wurfmessern vor einer Zielscheibe. Tobias schleuderte das Messer durch die Luft und traf genau in die Mitte. Ein paar Stände weiter versuchte sich Ben an einer Pumpe die er ungeschickt mit einem Schwert bearbeitete.

Vor Jahren hatte Nyla Mal in einem Bogenschützenverein gelernt wie man mit Pfeil und Bogen schießt, jedoch bezweifelte sie, dass sie das noch kann.
„Aber versuchen könnte man es ja mal“ dachte sie und durchquerte den Raum, nahm sich einen Bogen von dem Stand und einen Köcher Pfeile.

Als die einen Pfeil aus dem Köcher zog, flackerte dieser auf und Flammen schossen aus der Spitze. Erschrocken kreischte Nyla auf und ließ den Pfeil fallen. „Das ist ja krass“ hörte sie Lukas sagen der nur ein paar Meter von ihr entfernt stand und den glühenden Pfeil anstarrte.

Sie zog einen weiteren Pfeil und auch dieser brach augenblicklich in Flammen aus. „Naja gut dann eben so“ dachte sie und spannte ihn an den Bogen. Sie zielte und ließ los. 

Feine Linien auf dem Bogen leuchteten rot  auf und verblassten ebenso schnell wieder. Glühend steckte der Pfeil in der Mitte der Zielscheibe. „Oh“ entwichen es ihr. Lukas stand mit offenem Mund neben ihr und auch Ben hatte aufgehört die Kampfpuppe zu bearbeiten und sah perplex zu ihr herüber.

Laura die unbeholfen mit einem Messer in der Hand in einer Ecke stand sah sie Ängstlich an. Tränen glitzerten in ihren Augen und ihre Hände zitterten ehe sie das Messer fallen ließ und mit den Händen vor ihrem Gesicht hinausrannte. Verdattert schaute Ben ihr hinterher.

Nyla legte den Bogen wieder weg, drückte Lukas den Köcher in die Hände und rannte Laura hinterher.

Kommentare

  • Author Portrait

    Nana, ist das etwa eine kleine Rebellin? Frisch aus den Hungerspielen gebeamt? EIne Frage habe ich ... Woesp haben die übrigen Drei es nicht bis zur Ruine geschafft? Die Anwesenden müssten sich doch fragen wieso, weshalb und warum. Ich würd mir wünsche, über deren Verbleib etwas zu erfahren. Ansonst gut geworden.

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media