Wie soll ich weinen,
Wenn nichts mich berührt,
Und wie lachen,
Wenn mein Herz keine Freude verspürt?
Wie soll ich glauben,
Wenn der Zweifel mich zerfrisst,
Und wo kommt die Hoffnung her,
Dort, wo kein Licht zu sehen ist?
Wie soll den Weg ich kennen,
Wenn ich irre auf der Suche nach dem Sinn,
Und dabei nicht gefunden habe,
Wer ich im Herzen wirklich bin?

So geht es nicht weiter,
Ich will weg; muss hier raus,
Doch seh' keinen Ausweg,
Ich halt' das nicht aus,
Aber was kann ich denn tun,
Wenn in mir nur Angst und Zerstörung reifen,
Und wie soll ich kämpfen?
Ich bin nicht mal in der Lage den Feind zu begreifen.

Was soll ich denn machen;
Bald kann ich nicht mehr,
Ich weiß, ich sollt' fühlen,
Doch fühl' mich bloß leer.
Wie soll ich zuversichlich sein?
Ich bereue doch jeden Schritt, den ich gehe!
Wie soll ich denn weitermachen,
In einem Leben, das ich nicht verstehe?

Kommentare

  • Author Portrait

    Wirklich berührend!

  • Author Portrait

    Der Text ist toll und berührt mich wirklich sehr. Alle deine Texte sind so berührend und mit kommen fast immer die Tränen, wenn ich sie lese... :)

  • Author Portrait

    Der Text hat mich echt berührt :)) Es ist schon cool, wenn eine völlig andere Person einfach exakt das trifft, das man selbst mal gefühlt hat.

  • Author Portrait

    Liebe johhla, es ist schwer zu ertragen, wenn sich die Gefühle im Kreis drehen weil sich nichts ändert. Klasse beschrieben. LG Carmen

  • Author Portrait

    Wow, sehr gut geschrieben! Man fühlt richtig mit ;o Ich hoffe nur, dass der Text nicht autobiographisch ist...^^* Ansonsten wünsche ich dir alles Liebe ♡

  • Author Portrait

    Liebe johhla, du hast all diese Gefühle einmal mehr treffend und einfühlsam beschrieben. Ich wünsche dir Frühlingskraft und -licht auf deinen Weg!

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media