Hier schreibe ich nun.
Nach Monaten des Nicht-Schreibens.
Und um ehrlich zu sein - ich habe keine Ahnung, wieso ich das hier schreibe und wieso ich überhaupt noch schreibe, obwohl mein Hirn in den letzten Monaten nur eine Zusammenstellung von Crack-Videos, die man als Parodien von Brandon Rogers auf YouTube sehen kann, war.
Ich habe manchmal das Gefühl, mein Schreibstil wird immer schlechter. Und ich weiß nicht, was genau ich davon halten soll. Es ist mir noch keine Muse über den Weg gelaufen, maximal die Liebe meines Lebens... wobei ich das wahrscheinlich noch nicht einmal mitbekommen habe, weil ich immerzu mit Sachen beschäftigt bin, die so existent und präsent sind, wie der Osterhase oder der Weihnachtsmann oder, aus Trumps Sicht, die Klimaerwämung.
Oder Sachen, die nicht einmal einen Gedankengang wert sind.
Ich bevorzuge alles dem Schreiben - ich meine, bei Naruto oder Mitchiko & Hatchin, etc. etwas verständlicher. Aber wenn man bedenkt, dass ich einmal total besessen darauf war und mir immer so viel eingefallen ist... ich fühle mich, wie eine alte Frau in einem Seniorenheim bei einer Runde langweiligem Bingo. Man langweilt sich wortwörtlich zu Tode.

Entschuldigt meine dauernden Ausbrüche von Sarkasmus und dämlichen Bemerkungen und Gegenüberstellungen, die völlig ohne Sinn sind, aber das ist das Einzige, worüber ich noch schreiben kann.
Über alte Omas auf Crack in einem YouTube-Video während Hurricane Irma.

Das schleichende Gefühl, dass ich für all das in der Hölle neben  Satan schnorren werde, macht sich in mir breit.
Und schon wieder dieser Humor, den ich zum Teil von meinem Vater habe - jedoch weiß ich nicht, woher diese satanistischen Farbtupfer immer herkommen.
Womöglich liegt's daran, dass ich weder Atheistin bin, noch religiös genug.
Da hat der Teufel einen komplizierten Gegner in mir gefunden.
Viel Spaß, würde ich mal sagen.

Woher weiß man eigentlich, ob man in die Hölle kommt?
Wenn es einen Gott gibt (den es, meiner Meinung nach schon irgendwie gibt), dann wird er wohl bestimmen, ob wir auf ewig verbrennen, oder ob wir im Paradies sind. Und was macht einen schlechten Gläubigen schlecht und was gut? Nur seine Taten? Wenn ich mich nicht strikt an meine Religion halte und sündige - macht dies mich automatisch schlecht? Bin ich dadurch, dass ich keine 5 Mal am Tag bete und Alkohol trinke, ein schlechter Mensch und lande in der Hölle? Ist es das? Denn, wenn Gott so urteilt - dann habe ich keine Lust, diesem Gott meinen Glauben zu schenken - aber ich weiß... ich bin FEST davon überzeugt, dass Gott nicht so ist.
Denn auch wenn ich mich nicht an alle Regeln meiner Religion halte - am Ende, wenn die Abrechnung bevor steht, da zählt, wer du als Mensch warst.
Dann zählt deine Seele.
Denn, der Schöpfer nimmt nicht den ganzen Körper, sondern nur die Seele ins Paradies. Dort oben passieren dann weitere Vorgänge, dies das. Aber ich wisst, was ich grundsätzlich meine.

Ich habe mich gerade zu sehr in dieses Thema vertieft, obwohl das heutzutage kein sehr beliebtes ist, wenn man bedenkt, was meine Religion ist. (irgendwo da oben zu entlesen)
Aber das ist auch alles Einbildung. Manipulation. Sogar ich, ich, als ein Teil dieser Religion selbst, werde mitmanipuliert - in Ängste getrieben, die zum größten Teil unerklärlich sind. Ich habe vor meinen Leuten angst.

Menschen sind echt scheße.
Das muss man uns lassen - das ist das EInzige, was wir hinbekommen haben.







Kommentare

  • Author Portrait

    Ich bin wie Steffi beeindruckt von deiner Gedankenreise! Ich hoffe, das Aufschreiben hat dir gut getan! Manchmal sieht oder fühlt man ja danach etwas klarer. Was deine Gedanken zum Glauben betrifft: Ich für mich "glaube" nicht, ich folge meinen Überzeugungen. Dazu gehört, dass es für mich sehr wohl einen Gott gibt, allerdings einen, der jenseits von (menschlichem), kleinlichen Denken bzw Urteilen ist... Ich bin überzeugt, dass du deinen Weg findest! Und freue mich, wieder von dir zu lesen! :-)

  • Author Portrait

    Guten Morgen. Wow, eine Gedankenreise von Sozial-, Selbst- bis Religionskritik und irgendwie doch nicht. Ein sehr interessanter Mix. Erinnert mich so ein bisschen an meine Gedankengänge, wenn ich nicht einschlafen kann. Aber dafür, dass du denkst, dass du nicht mehr schreiben kannst, hast du das doch sehr anschaulich gemacht. ^^ Und manchmal muss man sich auch einfach auskotzen und die Zweifel in die Welt schreien. Und die Gretchenfrage (mehr oder weniger) kannst du nur selbst beantworten. Glauben ist so eine Sache. Glauben ist das, was du daraus machst. Hab einen schönen Tag :)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media