Da mir in meinem Leben schon oft vorgeworfen wurde, dass ich ein verwöhntes Miststück mit reicher Mami wäre das sich sowieso alles nur erkauft hat möchte ich hier mit ein paar Klischees über das "reich sein" abrechnen:

Zuerst mal zur Definition von "reich sein"! Ich und meine Geschwister galten als "reich" weil wir in einem großen Haus mit Garten, Dachterrasse, Balkon, etc. Leben und ein eigenes Stockwerk hatten. Wir waren mindestens 3x pro Jahr im Urlaub und wenn ich ehrlich bin habe ich bis heute keine Ahnung was meine Eltern so verdienen. Wir haben weder eine Jacht noch ein Flugzeug, also sind wir eher wohlbetuchter Mittelstand würde ich sagen. 

Das Ding mit den Marken: Ich werde auch heute noch oft darauf angesprochen das ich ausschließlich teure Sachen besitze! Ich würde sagen im Verhältnis kosten meine Michael Kors Taschen ein drittel einer Louis Vuitton Tasche. Meine Phillip Model Turnschuhe - okay sind teuer - halten aber 6 Jahre und sind gemütlich! Und mein iPhone ist auch nicht das neueste Model, also bitte! 
Ich frage mich nur warum man mir das oft vorwirft? Ich gebe ja kein Geld aus das ich nicht  habe, und wenn man das sinnlos findet - bitte - ich mag die Qualität und Optik der Produkte!

Du bist doch eh nur durch die Schule gekommen weil Mami immer brav bezahlt hat! Bitte? Ich gebe zu das sie mir 1-2 mal den Arsch gerettet hat, aber im Grunde kann ich da doch nichts für?

Reiche Leute essen schöner! Ich hoffe der Anblick von meinen Schwestern und mir beim Runnig Sushi bleibt euch erspart, wir sind Schweine!

Ihr seid euch doch eh zu gut für uns Normalos! Echt jetzt? Ich habe viele Freunde aus Familien mit normalem/schlechten Einkommen! Mit kommt es eher so vor als würden uns die Leute abwertend sehen!

Ihr habt doch keine Ahnung vom echten Leben, ihr bekommt alles finanziert! Ja, das stimmt! Bis jetzt habe ich alles bekommen was ich wollte! Spricht da vielleicht der Neid aus der ein oder anderen Person? Im Grunde würde doch jeder so handeln! Und einen Porsche habe ich mir bis heute nicht gewünscht, also übertreibt mal nicht!

Reiche Leute reden geschwollen! Das ich mich meist in Hochdeutsch artikuliere liegt eher an der Tatsache das mein Vater, da er ja Professor für Germanistik ist, immer darauf geachtet hat seine Kinder eloquent zu erziehen! Mal ehrlich, wir haben wahrscheinlich eine prolligere Sprache als so mancher Sozialhilfeempfänger - was hat das überhaupt mit dem Einkommen der Eltern zu tun?

Ihr müsst sowieso nichts leisten, ihr erbt genug! Ja und das heißt aber noch lange nicht das wir nichts leisten wollen! Wir sind mehr als das Vermögen unserer Erzeuger und wollen auch als mehr gesehen werden!

Ihr nehmt sowieso nur reiche Männer! Nope, wir nehmen nur schöne Männer! Spaß bei Seite, echt jetzt? Denkt ihr wir fragen beim 1. Date nach einem Kontoauszug?  Das fragt man erst beim 2. Date!

So, das waren ein paar Klischees mit denen jetzt hoffentlich Schluss ist. Ich finde man sollte, egal ob arm oder reich, die Menschen nicht nach dem Einkommen der Eltern bewerten, sondern anhand der eigenen Leistungen.

Kommentare

  • Author Portrait

    Gut gebrüllt, Löwin!

  • Author Portrait

    Ja, die gute Mittelschicht :) Ich bekomme auch noch immer alles, was ich will, nur lege ich einfach keinen Wert auf Marken oder Mode, wie du ja weißt, aber ich könnte es mir leisten XD Ich bin dafür einfach zu geizig veranlagt und soweit ich mittlerweile weiß, sagt es wenig übers Einkommen aus, wenn man ein Haus mit Garten hat. Wenn, dann müsste doch mein Onkel und paar andere, die ich kenne, die ein großes Haus mit vielen Zimmern haben, auch steinreich sein oder? Sind sie aber nicht.

  • Author Portrait

    Ich hatte es als Akustikversion (Kathy ;)) - Klieschees können echt lästig sein. :S Und wieder sehr humorvoll dargestellt. ^-^

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media