Ein Geschäft voller Spielsachen,
Wer wird sich wohl auf den Weg ins Kinderzimmer machen?
Alle Stofftiere stehen bereit,
Jeder will sein der Begleiter in der Kindheit,
Die keine richtige Kindheit wär',
Ohne den geliebten Teddybär,
Den kleinen, kuscheligen Held,
Der sie erhellt, die Kinderwelt.
Jeden Abend wartet er im Arm ganz brav,
Bis sein Kind findet einen ruhigen Schlaf,
Die bösen Monster unterm Bett,
Sind mit ihm eigentlich ganz nett,
Wenn mal kleine Tränchen fließen,
Kuschelt er, bis wieder Lachen kann sprießen.
Wie bitter ist jede einzelne Nacht,
Wird sie ohne den Teddy verbracht,
Dessen Fell vor Kinderliebe ganz fleckig,
Gewaschen wird, bis er nicht mehr ist dreckig.
Als Begleiter ist er lieb und teuer,
Darf nicht fehlen, bei einem einzigen Abenteuer.
Aber das soll nicht immer so bleiben,
Das Älterwerden wird Kind und Teddy auseinander treiben,
Bis ein Jugendlicher sich irgendwann traut,
Und seine Kindheit gut verpackt im Keller verstaut.
Dort wird der alte Freund vergessen,
Das frühere Kind wird erwachsen währenddessen,
Doch eines Tages wird es an seinen Teddy denken,
Und ihn zur Geburt seinem kleinen Baby schenken,
Damit es auch hat einen kuscheligen Held,
Der sie schöner macht, seine Kinderwelt.

Kommentare

  • Author Portrait

    so süß!

  • Author Portrait

    Oh Gott ist das schön geschrieben! Jeder hatte doch so einen Held :)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media