Die Nachricht

Erschrocken schlug ich die Augen auf. Verärgert bemerkte ich, dass ich doch eingeschlafen war. Aber mir blieb nicht lange, um mir Vorwürfe zu machen, denn viel wichtiger war im Moment, was mich geweckt hatte. Da hörte ich es: ein schabendes Geräusch, fast klang es so, wie die Spitze eines Bleistiftes auf rauem Papier.
Ängstlich blickte ich mich um, doch mein Zeichenblock lag scheinbar unberührt auf dem Nachttisch. Mit zitternden Händen und angehaltenem Atem zog ich ihn vorsichtig zu mir aufs Bett. Im Schein des Mondes entzifferte ich langsam die Worte auf dem Block und mit jedem weiteren das ich las, schlug mein Herz schneller. "Lily", stand dort "Es tut mir leid, ich wollte nie, dass es so weit kommt.
Ich dachte, ich könne dich retten. Jetzt musst du das selber tun. Nicht mehr lange und meine Verwandlung ist endgültig, also musst du dir das, was jetzt kommt, gut merken. An jenem Tag, an dem du spurlos verschwunden warst, wusste ich es musste dir etwas zugestoßen sein, also ging ich zu einer Hellseherin. Meine Befürchtungen wurden bestätigt, als ich ihr ernstes Gesicht sah. Sie sagte mir, du seist im Wald verunglückt, genaueres konnte auch sie mir nicht sagen. Es war, als würde mir der Boden unter den Füßen weggezogen werden, ohne dich konnte ich nicht leben. Als die Hellseherin sah, wie sehr ich litt, erklärte sie mir es gäbe einen Weg dich wieder zum Leben zu erwecken, doch das hätte einen hohen Preis. Sie sagte, wenn ich bei Vollmond um Mitternacht auf den Friedhof der verlorenen Seelen ginge und den Text las, welchen sie mir später aufschreiben sollte, würdest du wieder leben, doch im Gegenzug dazu würde ich sterben. Ich willigte sofort ein, denn natürlich wollte ich dir helfen. 
Am darauffolgenden Tag war es soweit: es war Vollmond. Ich tat wie mir geheißen war, doch geschah es nicht so, wie die alte Frau es mir erklärt hatte. Die Schatten begannen sich zu bewegen und dann sah ich sie: die Seelenfresser. Einer von ihnen hatte das Gesicht der "Hellseherin" und da wurde mir klar, dass sie mich in die Irre geführt hatte. Wie du vielleicht weißt, sind Seelenfresser jene Wesen, die dir deine Seele rauben und dich nach und nach zu einem von ihnen machen. Auch die Person, die man retten wollte wird verwandelt, also in diesem Fall du. Für mich ist es zu spät, aber du kannst dich noch retten. 
Geh zurück ins Herz unserer Kindheit, dort haben wir die meiste Liebe erfahren, dort bist du sicher und kannst alles beenden. Sag dort genau diese Worte auf und versprich dich nicht, das ist sehr wichtig: Blut in meinen Adern, Seele in meinem Leib. Licht über Dunkelheit, Liebe über Hass. Bläst die Dunkelheit fort und so schließt sich der Kreis. Sagst du diese Worte, kann wenigsten eine von uns überleben.
Morgen ist der nächste Vollmond, also musst du es noch diese Nacht schaffen.
Versprich mir, dass du es machst.
In Liebe  Melanie."

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media