Navigation
Read
Write
Community
Sign in

Sookie Hell

Level 17 Belletristican
Profile text

Hallo, ihr Lieben!


Ich bin Sookie Hell und veröffentliche seit einigen Jahren fette Romane über Beziehungsvielfalt und Polyamorie. Ist zwar voll peinlich, aber heimlich bin ich beladen mit Sendung. Ich versuche, Toleranz für nicht-monogame Liebe, Diversität und alternative Lebenskonzepte zu wecken.

Wenn ich dabei mit meiner Tippemaschine noch ein paar blöde Vorurteile wegfege, ist das in Ordnung. :D

Damit das Lesen meiner Bücher aber nicht nur schlauer, sondern auch Spaß macht, verpacke ich meine Botschaften in lustige, sinnliche und aufregende Geschichten, die ihr hoffentlich verschlingt wie Schokolade.

Weil ich aber nicht immer nur dicke Romane schreiben kann, veröffentliche ich hier Geschichten rund um die polyamore Romanwelt von Anna, Sven und John. Die Menschen in ihrem Liebesclan werden nämlich immer mehr und jeder von ihnen verdient eine kleine oder große Geschichte.

Ich freue mich über jeden Leser, der sich hier mit meinen Figuren auf das Abenteuer der Liebesvielfalt einlässt!

Accomplishments
Medals
Achievement showcase
Prestige points: 53
Level 17 Belletristican
28.19 kg Fairy Dust collected.
27.2 kg30.6 kg
Stats
5 books published
28 chapters uploaded
67751 words written
18 likes
6 favorites
7 fans
Game Stats
1.9 miles explored
Unsorted Works ()
These works have not been sorted into a bookshelf yet.
Personal info
Sookie Hell
With us since 16. February 2020
Allegiance
Winter Spires
The house of Winter Spires stands for complete perfection and for mastering the craft of writing. Its members dedicate themselves to their art and they usually enjoy to receive harsh but honest criticism.
Hobbies & interests
Hobbies
Zeichnen
Malen
Upcycling
Unsinn reden
Reading
Ich steh unglaublich auf zeitlose Weltliteratur
von Balzac bis zu Gaskell
von Tolstoi bis zu Pasternak.
Music
Weltmusik
Metal
Klassik
Soundtracks
Movies & Series
game of thrones
vikings
mrs. maisel
A short interview
Would you tell us about your current project?

Mein neustes Projekt heißt "Der Liebesclan" und ist eine echte Zitterpartie. Normalerweise schreibe ich meine Bücher bin zum Ende und übarbeite sie mehrfach, bevor ich sie veröffentliche.

Da ich über nicht-monogame Beziehungen schreibe, tummeln sich in den Köpfen der Menschen viele Vorurteile über böse Betrüger oder leichtlebige Schlampen. Diese Vorurteile versuche ich, mit Gefühl und Humor aufzulösen in Toleranz und Offenheit für alternative Lebensentwürfe. Da muss jedes Wort auf die Goldwaage!

Jetzt einfach mal "live" eine Rohfassung zu schreiben, ist für mich ein spannendes Experiment, bei dem viel schiefgehen kann. Ich hoffe aber, dass ich Leser finde, die meine Reise in das neue Buch ebenso mit Humor nehmen wie meine Figuren. :-)

Do you like to have a plan or are you a discovery writer?

Die Sache mit der Planung habe ich aufgegeben, ich kriege es einfach nicht hin! :D Ich schreibe drauflos, ändere, verwerfe, schreibe neu - je länger ich an einem Text arbeite, umso klarer werden die Figuren und umso logischer wird die Story.

Ich schaffe das aber immer erst durchs Schreiben selbst. Wenn ich vorher ein Storyboard entwerfe und die einzelnen Kapitel plane, machen die Romanfiguren sowieso nur, was sie wollen.

What genres do you enjoy to read and write the most?

Das Genre, in dem ich schreibe, gibt es gar nicht, deswegen muss ich es selbst schreiben, um die Geschichten erleben zu können. Ich schreibe Romane über Beziehungsvielfalt und Polyamorie, also über die Liebe zu mehreren Partnern gleichzeitig. Und über "selbstgebaute" Beziehungsmodelle.

Viele von uns gehen Beziehungen ein und übernehmen dabei unbewusst, "was sich gehört", ohne es zu hinterfragen. Wenn sie dann scheitern, sind sie traurig und verletzt und verstehen nicht, woran es lag, wieso ihre Gefühle eingegangen sind wie eine Topfplanze in der Besenkammer.

Ich will Romanfiguren entwickeln, die Lesern das Gefühl geben, nicht allein zu sein mit ihrem Beziehungschaos. Und die Fragen stellen wie: "Stimmt wirklich was nicht mit mir oder stimmt vielleicht was nicht mt dem System, in dem ich lebe? Kann ich das vielleicht auch ganz anders machen, um mich lebendig zu fühlen und so zu lieben, wie ich es will?"

Im klassischen Liebesroman geht es doch immer um die Frage: Für welchen ihrer zwei Bewerber wird die Heldin sich entscheiden? Welcher macht sie zu einer "anständigen" Frau? Wird er sie auch erwählen? Da könnte ich kotzen, ganz ehrlich.

Meine Frauenfiguren pfeifen drauf, ob sie erwählt werden, die wählen selbst. Meine Frauen gestalten ihr Leben - lustvoll, liebevoll, aktiv und mit Grips. Und ohne moralisch einwandfreie Rollenmodelle, die vorgeben, wie eine gute Frau zu sein hat.

Dabei geht viel schief und sie machen Fehler, wie immer, wenn Pionier*innen vorangehen und ohne Vorbilder handeln müssen, um Dinge auszuprobieren.

Und ich hoffe, dass meine Leser*innen dadurch auch einen liebevolleren Blick auf ihre eigenen Fehler entwickeln können, die ja gar keine Fehler sind, sondern wichtige Lernschritte.

What is your greatest dream?

Eine schöne Frage. Mein Traum ist, dass wir alle in einer Welt leben, die von Vielfalt, Toleranz und liebevoller Offenheit für andere Ideen und Lebensstile geprägt ist. Und ich denke, dass wir da noch viel Arbeit vor uns haben, besonders, was selbstbestimmtes L(i)eben betrifft.

Nur ein Beispiel: Es ist noch gar nicht lange her, da war Homosexualität strafbar und wurde mit Elektroschocks und ähnlichen sinnlosen aber bestialischen Methoden "behandelt". Heute ist die "Ehe für alle" im Gesetz verankert. Trotzdem erleben gleichgeschlechtliche Paare im Alltag immer noch ständig Diskriminierung und sogar offene Gewalt.

Oder betrachten wir das Thema Vergewaltigung in der Ehe. Erst 1997 wurde das Wort "außerehelich" als Merkmal einer Vergewaltigung aus dem Gesetz gestrichen. Vorher konnte ein Ehemann mit seiner Frau tun, was er wollte, weil das Recht auf seiner Seite war. Die Frau hatte ihren "ehelichen Pflichten" nachzukommen und durfte sich gegen aufgezwungenen Sex nicht wehren. Wie sollen Frauen unter solchen Bedingungen eine selbstbestimmte Lust entdecken und leben?

Die Fortschritte in Richtung Toleranz und Offenheit sind mir persönlich viel zu klein und viel zu langsam. Erst, wenn jeder Mensch völlig frei von Angst entscheiden kann, wen, wie und wie viele er lieben will, haben wir eine gleichberechtigte Welt.

Pinboard
Sign in to leave comments for Sookie Hell here.
Be the first one to leave a comment!
Field is required
Not a valid URL
Not a valid number
Not a valid date
Value too low
Value too high
Just now
% seconds ago
1 minute ago
% minutes ago
1 hour ago
% hours ago
1 day ago
% days ago
1 week ago
% weeks ago
1 month ago
% months ago
1 year ago
% years ago
+ g Fairy Dust