1

Dämmerpfote versuchte krampfhaft, ihr Zittern zu kontrollieren. Keiner der anderen Schüler schien wegen seiner  bevorstehenden Ernennung so nervös zu sein wie sie.
Sie wusste, wie die Ernennungszeremonie ablief…sie hatte selbst so oft zugesehen, hatte davon geträumt, war sie im Kopf Schritt für Schritt durchgegangen.
Und doch hatte sie Angst, es irgendwie zu vermasseln.
Ihre Schwanzspitze zuckte unkontrolliert.  

Dann wurde ihr Name aufgerufen, sie trat vor den Anführer und die Zeremonie wurde vollzogen.
Sie hörte kaum zu, sie wusste auswendig, an welchen Stellen sie was sagen oder tun musste.
„Dein neuer Name wird nun Dämmerlicht sein.“
Erleichtert atmete sie auf. Es war geschafft.
Die anderen Clankatzen riefen ihren Namen laut aus und einige beglückwünschten sie.
Die meisten mochten sie, da sie nie irgendwelchen Ärger machte, doch sie war zu schüchtern um sich mit jemandem richtig anzufreunden.

Dann sah sie Eichelpfote auf sie zustapfen.
Innerlich krümmte sie sich. Seit sie ihn einmal in einem Trainingskampf vor Augen sämtlicher Schüler besiegt hatte, konnte er sie nicht ausstehen und nutzte jede Gelegenheit, sie zu schikanieren.
„Wie können sie einen Trampel wie dich nur zum Krieger ernennen, das ist doch schwachsinnig!“
zischte er im Vorbeigehen und rempelte sie an.
Sie vermied es, ihn anzusehen und trat ein Stück beiseite.

Tu doch was. Wehr dich endlich!
Sie zuckte zusammen. Diese Stimme, die ihr Sachen zuflüsterte, Ratschläge gab und manchmal Dinge befahl, hörte sie in letzter Zeit immer öfter.
Im Stillen nannte sie sie Kaltherz, da fast alles, was diese Stimme sagte, grausam und böswillig war, und ihr jedes Mal ein Kälteschauer über den Rücken lief.
So darf er dich nicht behandeln! DU bist jetzt Krieger, er nur Schüler! Bring ihn zu Vernunft!
Sie schüttelte unwillkürlich den Kopf. Die Stimme bekam einen verächtlichen Klang.
Du bist feige. Und du willst eine Kriegerin sein? Du bist schwach!
Mit aller Kraft schob sie Kaltherz beiseite und lief zum Kriegerbau. Dort warteten zwei junge Krieger auf sie, Vogeltanz und Fuchskralle. Vogeltanz war die einzige Katze im Clan, die sie als ihre Freundin bezeichnen könnte, und die war wiederum mit Fuchskralle befreundet.

„Dämmerlicht, hierher!“, rief Vogeltanz und sprang auf und ab.
Ihr weiß - braun – gesprenkelter Pelz leuchtete in der Sonne. Fuchskralle war ein großer, dunkler Kater, schwarzes Fell mit roten Pfoten und Schwanzspitze.
Er hatte wunderschöne leuchtend grüne Augen, die immer alles zu überblicken schienen.
Auch jetzt saß er ruhig vor dem Eingang des Kriegerbaus und beobachtete sie mit einer lauernden Intensität. Sie kannte ihn  noch nicht lange, war aber immer von ihm fasziniert gewesen.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media