mein Herz schluckt
Wind – Luft
kleine Pollen aus
Angst und
[liberté]
und Er-
füllen

Ich friere vor
L I E B -
meine Haut in //
nackt
trocken | Luft
mein Bleistiftikarus
landet ich sinke
zurück verschmiert vor
Licht.

Comments

  • Author Portrait

    Ein sehr interessantes Werk! :)

  • Author Portrait

    Dein Gedicht gefällt mir gut :)

  • Author Portrait

    gefällt mir ziemlich gut. Der Klappentext hatte mich geködert, hauptsächlich weil ich mich gefragt hab: "halt warte, echt jetzt? ist es das was ich denke?". es war nicht umbedingt das, was ich denke, sondern ziemlich gut ^^ der dadaistische stil (so würd ichs einfach zusammenfassen) passt überraschend gut und man begreift sofort, was da passiert, was durch den kopf geht, ohne das es auch nur ansatzweise erwähnt werden muss. Wie gesagt, super ^^

  • Author Portrait

    Als erstes muss ich sagen, dass ich froh darüber bin, dein Gedicht gelesen zu haben. Ich freue mich einfach, auf unkonventionellere Formen und Ausdrucksweisen zu stoßen. Ich bin irgendwo fasziniert und verzaubert, denn, auch wenn ich nicht behaupten kann, dieses Gedicht wirklich verstanden zu haben, wirkt es einfach eine großartige ästhetische Anziehung auf mich aus. Wahrscheinlich werde ich noch einige Zeit damit verbringen, über dein Gedicht nachzudenken, und möchte so gar nicht zu viele Worte darüber verlieren. – Ich hoffe nur, dass sich das alles jetzt nicht zu merkwürdig angehört hat, denn diese Worte sind als ernsthaftes und großes Lob gemeint.

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media