dunkel war der Tag
dunkel war die Nacht
dunkel war es in dir drin
dunkel um dich herum

die Sonne hast du nicht mehr gespürt
die Liebe hat dich nicht mehr erreicht
die helfenden Hände hast du nicht mehr gesehn
das Lachen deiner Kinder perlte an dir ab

dunkel war der Tag
dunkel war die Nacht
dunkel war es in dir drin
dunkel um dich herum

von tiefster Verzweiflung warst du erfüllt
und einer unermesslichen Müdigkeit
tief unter dir ein gähnendes Loch
das begann, dich von innen auszuhöhlen

dunkel war der Tag
dunkel war die Nacht
dunkel war es in dir drin
dunkel um dich herum

gefangen warst du in dieser unendlichen Schwärze
ohnmächtig tapptest du im Dunkeln
ohne Halt waren deine Füsse
kein Boden weit und breit

dunkel war der Tag
dunkel war die Nacht
dunkel war es in dir drin
dunkel um dich herum

einen einzigen Weg sahst du noch
einen einzigen Weg sahst du
einen einzigen Weg
einen einzigen
einen



mögest du jetzt Frieden finden
mögest du jetzt im Licht dich wärmen
mögest du jetzt die Liebe wieder spüren
mögest du mit Hoffnung weitergehen
möge es dir gut gehen, dort, wo du jetzt bist

hier fehlst du unendlich








Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media