Nun lag ich da mir Nahe die Tränen
 Tief im Schmerzens und zerbrochen gar
der Wind wie ein Schlag durch haar und mähnen
 Ich bin traurig nichts ist mehr wunderbar
 Durch Wunsch nach mir behilflich sich  streckender hand,
war ich in tiefstem lustlos vollkommen müde
behaglich einsam dies Wüste Niemandsland  
 Ob es ein Licht gebe  am ewig weiten Pfade doch, verwelkter Hoffnung nur Verwesen gibts  noch .

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media