Kapitel 30

Am Morgen werde ich von Kaya schreien geweckt und springe aus dem Bett. Was ist denn hier los? Ich reiße die Tür auf und renne die Treppe herunter zu, um nach zu schauen, was Kaya hat. Am Treppenende erstarre ich. Im Wohnzimmer stehen Jackson und Kaya, die Matt genau wie ich entgeistert anstarren. Matt steht im Türrahmen. Das kann doch nicht wahr sein.

Seine Haare sind zerzaust und voller Matsch. Seine T-Shirt und seine Jeans, sowie seine Jacke sind dreckig und teilweise zerschlissen. Seine Augen leuchten und er hat einen panischen Blick aufgesetzt. Aus seinem Mund tropft ununterbrochen Blut. Auch sein T-Shirt ist blutverschmiert. An Matts Ellenbogen sind die Anfänge blauer Flecken zu erkennen.

Da stehen wir nun. Ich in meinem Schlafanzug, der aus einem Schlafshirt und einer kurzen Hose besteht, Jackson, der ebenfalls noch seinen Schlafanzug trägt, Kaya, die sich bereits umgezogen hat, und Matt, der aussieht als wäre er nur knapp einem Mörder entkommen. Ich löse mich als erstes aus meiner Starre und renne besorgt zu ihm. Er schaut mich ängstlich an. Er scheint einen Schock zu haben. Ich umarme in tröstend und versuche ihn aus der Starre heraus zu holen. Er beugt sich zu mir herab und schließt seine Arme ebenfalls um mich. Etwas Blut tropft auf meine Schulter, doch ich ignoriere diese Tatsache einfach.

Nun ist auch Kaya aus ihrem Schockzustand aufgewacht:"Was ist passiert, Matt? Warst du gestern etwa draußen? " Er löst sich von mir und widmet sich Kaya. Auf ihre Frage hin nickt er:"Es war Vollmond." Sie hält sich erschrocken die Hand vor den Mund und fragt wütend:"Wieso bist du dann rausgegangen?" "Ich habe es zu spät bemerkt", sagt er verzweifelt. Ich beobachte ihn? Wieso ist er so verzweifelt? Da ist doch noch mehr. "Matt? Willst du uns noch etwas mitteilen?", frage ich forschend. Matt nickt langsam mit dem Kopf und nimmt mich bei der Hand:"Folgt mir."

Wir stehen am Waldrand und starren auf den Boden. Oder eher gesagt auf die Leiche, die auf dem Boden liegt. "Oh. Das hätte ich nicht erwartet. Du kannst ja doch ein richtiges Arschloch sein", kommentiert Jackson. Alle außer Matt betrachten die Leiche und können ihren Blick nicht abwenden. Es scheint Matt nervös zu machen, dass wir seine Beute anstarren, was ich daran erkenne, dass er ununterbrochen mit dem Füßen scharrt. Als er den Kommentar von Jackson hört, kontert er schnell:"Um so ein großes Arschloch wie du zu sein, muss ich aber noch ziemlich lange üben." Kaya und ich beginnen synchron zu lachen. Matt grinst, während Jackson nur böse auf die Leiche starrt. Als wir nach einer halben Minute noch nicht aufgehört haben zu lachen, sagt er beleidigt:"Jaja, wir haben es verstanden. Ich bin ein Arsch. Können wir uns jetzt bitte um das Leichenproblem kümmern?" "Ja", sagt Kaya lachend. Langsam beruhigen wir uns wieder und es wird ganz leise. "Ich denke wir sollten ihn begraben?", meine ich plötzlich. Matt und Kaya nicken, während Jackson nur schnaubt. Er scheint nicht viel von Werwölfen zu halten. Kaya hat mir einmal erzählt, dass sich Vampire und Werwölfe nicht so gut verstehen.

Nachdem wir ein Loch geschaufelt haben, in das die Leiche des Werwolfes gerade so herein passt, legen wir den Wolf vorsichtig hinein. Auf einmal werde ich von irgendetwas geblendet. Ich kneife die Augen zu. Was ist das? Ich schirme meine Augen mit der Hand ab und schaue mich um. Mein Blick fällt auf ein silbernes Armband, welches der Wolf ums Handgelenk trägt. Ich mache es vorsichtige ab und lese die Inschrift:"I love you, Max!" Ich starre geschockt auf das Armband und stottere dann:"Leute? Ich glaube das ist Max!" "Was?", fragt Matt ängstlich. Jackson bricht in Gelächter aus:"Wow Matt. Du hast Max getötet." "Ach halt doch einfach die Klappe", erwidert Kaya prompt.

Wer ist euer Lieblingscharakter?

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media