»Vollmond« [21.01.] Einundzwanzigste Scherbe

Vollmond

Silbern züngeln kalte Flammen
über jenes schwarze Bild,
das, im Diamantenfunkeln
sich mit Mondenlicht umhüllt.

Hunderttausende beisammen,
Farben tanzen und verwehen;
wie ein Schneeball tief im Dunkeln,
hell, als könnt’ das Auge sehen.

Weiße Wiesen, federleise
blühen sanft im Silberlicht,
Raureifblumen, Frostkristalle
an den Fenstern blütendicht.

Vollmondskunst und Winterweise,
Ursprungsbild im Kälteschlummer;
jene nächtlich schöne Falle
fängt den Blick, vertreibt den Kummer.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media