Neunundzwanzigste Scherbe [29.01.] »Herzensfarben«

Herzensfarben

Blau wie funkelnd Meereswellen
tanzt die Sehnsucht der Gedanken,
brandet schäumend an den Stellen,
wo manch Hoffnungen versanken.

Rot wie heißes Blut und Feuer
rauscht die Wut durch meine Adern
und verdeckt im Nebelschleier
all die Zweifel und das Hadern.

Grün wie frühlingsjunge Düfte
schmiegt ein Lächeln sich an mich,
flattert durch die weiten Lüfte,
freudig, und erinnert sich.

Gelb wie zarte Schmetterlinge
liegt die Sorge tief im Herzen,
wachend, dass dort keine Klinge
zu tief bohrt in neuen Schmerzen.

Violett wie Abendwinde
deckt die Trauer all die Narben,
die versteckt ich in mir finde,
und verhüllt sie mit den Farben.

(nach Belieben frei fortsetzbar)

Comments

  • Author Portrait

    Dieses Gedicht gefällt mir ausnehmend gut, einerseits wegen der Farben und andererseits strahlt es etwas positives aus. Toll gemacht Law!

  • Author Portrait

    Oh schön ! ;) Ich kann mir das bildlich vorstellen. All die Farben, das Meer und all das was ich auch damit verbinde. Die Leichtigkeit der Schmetterlinge, die zarten Abendwinde .... Toll ! LG Lisa

  • Author Portrait

    Du überraschst mich immer wieder von neuem, du Farben-Wort-Maler! Wunderschön!

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media